Zum Inhalt springen

Header

Video
Die SFL präsentiert Eckpfeiler eines möglichen Schutzkonzeptes
Aus sportflash vom 29.07.2020.
abspielen
Inhalt

Liga arbeitet an neuer Saison Keine Gästefans, keine Stehplätze: So sieht der SFL-Plan aus

Die Swiss Football League bereitet die neue Spielzeit 2020/21 vor. Die Personenanzahl bei Spielen soll erhöht werden.

Die Schweizer Fussball-Liga (SFL) will die Spiele der Super und Challenge League in der neuen Saison «wieder einem breiteren Publikum zugänglich» machen. Wie die SFL am Mittwoch mitteilte, arbeitet eine Taskforce derzeit an einem Schutzkonzept, mit dem «mehr als 1000 Personen» zugelassen werden können.

Die Grundpfeiler dieses neuen Schutzkonzepts:

  • Generelle Maskenpflicht in allen Stadionbereichen
  • Verzicht auf Gästefans in beiden Ligen
  • Keine Stehplätze in der Super League
Video
Schäfer: «Die Klubs können momentan keine Einnahmen generieren»
Aus Sport-Clip vom 29.07.2020.
abspielen

Stadien bis zu 50% ausgelastet

Mit diesen übergeordneten Massnahmen, die mit verschiedenen weiteren Begleitmassnahmen ergänzt werden sollen, können in jedem Stadion mindestens 50 Prozent der jeweiligen Sitzplatzkapazität ausgelastet werden.

Seit dem 19. Juni rollt der Ball in den höchsten zwei Schweizer Ligen wieder, dabei dürfen bis zu 1000 Fans die Partien verfolgen. Bislang gilt noch das Verbot für Grossveranstaltungen in der Schweiz. Am 12. August trifft sich der Bundesrat, um darüber zu sprechen. Eine Verlängerung des Verbots bis Ende März 2021 steht im Raum.

Video
Schäfer: «So könnten Klubs Konkurs gehen»
Aus Sport-Clip vom 29.07.2020.
abspielen

Radio SRF 3, 29.07.20, 14:40 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

46 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Edouard von Witzleben  (von Witzleben Edouard)
    Ausgaben massiv senken! Z.B. Spielersaläre temporär max. noch fr. 100'000.- für sehr gute Spieler, schlechtere weniger. Wer nicht einverstanden ist kann sich einen neuen Klub suchen oder arbeiten gehen für fr. 4000.- in Grossverteiler.....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Josef Graf  (Josef Graf)
    Ich finde es sehr gut, dass die SFL vorausschauend plant. Das Beste an den Vorschlägen ist die Maskenpflicht. Auf diese Weise würden dann wirklich nur noch jene Leute in Stadion gehen, die den Fussball und ihren Verein so lieben, dass sie dafür auch Einschränkungen auf sich nehmen. Man muss sich allerdings bewusst sein, dass man die Maske deutlich länger als "nur" 90 Minuten tragen müsste, das heisst spätestens ab dem Anstehen bei den Eingangen bis nach dem Verlassen des Stadiongeländes.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Patrick Salonen  (Patrick Salonen)
      Da die meisten mit ÖV anreisen heisst es wohl Maske von Haustür zu Haustür. Bis eine Impfung vorhanden ist wird dies wohl Realität. Zusammen mit den Hygiene-Empfehlungen des BAG wäre dies aber wohl die effektivste Massnahme. Ich würde mir Sportanlässe mit Maske anschauen gehen! :-)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Patrick Salonen  (Patrick Salonen)
    Dass die Infektionszahlen jetzt in der Ferienzeit wieder in die Höhe schnellen war absehbar. Um so wichtiger, dass man dies mit Vorsicht beobachtet, aber nicht gleich wieder in Panik gerät! Es wird immer wieder Schwankungen geben. Den Sport aus einer Panik-Reaktion aber völlig zu zerstören kann nicht zielführend sein. Fussball oder Eishockey sind ja nur die populäre Spitze des Eisbergs. Es stehen deutlich mehr Sportarten auf dem Spiel, welche sich auch kaum mehr erholen würden...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen