Zum Inhalt springen

Super League Lugano schockt die Young Boys

Die Young Boys müssen sich zuhause Lugano mit 1:2 geschlagen geben. Ein perfekter Tessiner Konter und ein Eigentor werden den Bernern dabei zum Verhängnis.

Während die Young Boys mit der Niederlage den ersten Rückschlag in der neuen Saison verkraften müssen, feierte Lugano den ersten Sieg. Die Tessiner stossen damit in der Tabelle vorübergehend auf den 5. Platz vor und haben gleich viele Punkte auf dem Konto wie YB.

Verhängnisvolle 55. Minute

Lange Zeit lief für die Young Boys im heimischen Stade de Suisse alles nach Plan. Nach einem verwandelten Penalty durch Guillaume Hoarau in der 9. Minute schienen die Gastgeber auf dem Weg zum 2. Saisonsieg und damit zum perfekten Saisonstart.

YB kontrollierte die Partie und war das klar bessere Team. Und die Berner hatten genügend Der Wendepunkt ereignete sich dann in der 55. Minute. Yoric Ravet vermochte den Ball aus kurzer Distanz nicht im Tor unterzubringen. Lugano startete einen blitzschnellen Konter, den Ezgjan Alioski mit dem 1:1-Ausgleich krönte (54.).

Guillaume Hoarau von den Young Boys im Zweikampf gegen Luganos Fulvio Sulmoni.
Legende: Einen Schritt voraus YBs Hoarau. EQ Images

Von Bergen im Pech

Dieser Rückschlag brachte die Young Boys aus dem Konzept. Derweil witterten die Luganesi ihre Chance. Und sie erhielten dabei gar noch gütige Mithilfe des Gegners. Der eingewechselte Assan Ceesay flankte in der 83. Minute in die Mitte, wo Steve von Bergen den Ball ins eigene Tor ablenkte.

Golemic: Heimlicher Star des Abends

Während Von Bergen bei YB zur tragischen Figur avancierte, war auf Seiten Luganos Vladimir Golemic die prägende Figur. Der Verteidiger war an allen entscheidenden Szenen beteiligt.

  • 8. Minute: Golemic reisst im Strafraum Gregory Wüthrich zu Boden. Hoarau verwandelt den fälligen Penalty zum 1:0 für YB.
  • 55. Minute: Der Serbe steht im eigenen Strafraum goldrichtig, wehrt den Abschlussversuch von Ravet ab und leitet gleichzeitig den Konter ein, der zum 1:1 führt.
  • 83. Minute: Mit einem perfekten langen Ball bedient Golemic Ceesay auf der linken Seite. Dessen Hereingabe findet via Von Bergen den Weg ins Tor.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung Super League

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Roy Bader (R.B.)
    Wenn man YB beschreiben müsste, dann den Match gegen Lugano schauen. So etwas würde einfach einem FC Basel nie und nimmer passieren. Genau darum wird YB niemals die Saison vor Basel abschliessen....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Andreas Brennecke (Andreas Brennecke)
    Alles beim alten bei YB,dass nächste Tief kommt mit der Niederlage im Champions League.Auf diese Weise kann man denn FCB bereits zum Meister machen.Es fehlt bei YB einfach an Konstanz, ewig werden die gleichen Fehler gemacht.Wenn das nur nicht schief geht,( siehe FCZ). Als Freund des FCZ sehe ich parallelen zwischen YB und FCZ.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fabio Del Bianco (fäbufuessball)
    Das Spiel darf YB NIE verlieren. Unnötige und unverständliche Niederlage. Der Satz: "Geht das jetzt schon wieder los?!" hat schon seine Berechtigung. Das man am Rheinknie müde zu lächeln beginnt, ist auch verständlich.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen