Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Marvin Spielmann bejubelt einen Treffer.
Legende: Will im Derby weiter auf sich aufmerksam machen Marvin Spielmann. Keystone
Inhalt

Lukrative Transfers Thun als Spielerlieferant für Meister YB

YB bezog in der Vergangenheit regelmässig Spieler von Kantonsrivale Thun. Ein Geschäft, das für beide Seiten aufgeht.

Im Sommer 2018 zog es Sandro Lauper nach rund 2 Jahren beim FC Thun in die Hauptstadt zu Meister YB. «Business as usual» in der Welt des Fussballs: Ein grösserer Klub bedient sich bei einem kleineren Ausbildungsverein aus der eigenen Liga. Im Fall von YB und Thun steckt jedoch etwas mehr dahinter.

Denn Lauper ist bei weitem nicht der Erste, der nach Lehrjahren bei Thun den nächsten Karriereschritt bei YB vollzieht. Vor dem 22-jährigen Defensiv-Allrounder verpflichtete YB 2017 Christian Fassnacht, 2014 stiess Sékou Sanogo zu den Young Boys. Einen Sommer zuvor wechselte Renato Steffen in die Hauptstadt.

Sendehinweis

Verfolgen sie das Berner Derby zwischen YB und Thun am Sonntag ab 16:00 Uhr live auf SRF zwei, srf.ch/sport und in der SRF Sport App.

Win-Win-Situation

Über die Jahre hat sich Thun quasi zum «Farmteam» des grossen Kantonsrivalen entwickelt. Und obwohl die Berner Oberländer Saison für Saison ihre Schlüsselspieler ziehen lassen müssen, liegen sie in der aktuellen Spielzeit nach Verlustpunkten gleichauf mit dem FC Basel auf dem hervorragenden 3 Rang.

Das Konzept scheint also für alle Parteien aufzugehen: Thun profitiert vom Renommee als Sprungbrett für Talente, bei YB können die jungen Spieler in einem nächsten Schritt Erfahrungen auf internationaler Ebene sammeln.

Der Nächste, bitte!

Nur logisch, dass auch im kommenden Sommer ein Thuner Juwel den Weg nach Bern finden dürfte. Die heissesten Kandidaten für einen Wechsel heissen Marvin Spielmann und Dejan Sorgic. Zusammen kommen die beiden bereits auf 21 Saisontore. Zum Rückrundenstart schossen sie Thun zu einem 3:1 gegen Lugano.

Am Sonntag steht nun das 3. Derby der Saison an. Da sind die Treffer der beiden Torjäger besonders gefragt. In der Hinrunde blieb den Thunern einzig gegen die Young Boys ein Punktgewinn verwehrt.

Legende: Video Thuns Spielmann im Interview nach dem 3:1-Sieg in Lugano abspielen. Laufzeit 00:35 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 06.02.2019.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 06.02.2018, 19:55 Uhr

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.