Zum Inhalt springen

Header

Video
Das ganze Insta-Live mit Fabian Lustenberger
Aus Sport-Clip vom 30.04.2020.
abspielen
Inhalt

Lustenberger im Insta-Live Möglicher Liga-Neustart: «Würde uns und den Fans guttun»

Im Interview mit Jeff Baltermia spricht YB-Captain Fabian Lustenberger über einen Liga-Neustart und das selbst gebaute Bett für seine Tochter.

Ab dem 8. Juni könnte in der Schweiz wieder Fussball gespielt werden. «Es ist schön, dass wir jetzt ein Datum haben, an dem wir uns orientieren können. Wir hoffen alle, dass es dann wieder losgeht», sagt Fabian Lustenberger.

Für mich als Spieler ist klar, dass ich spielen will.

Sein Klub YB hatte zuletzt stets bekräftigt, man wolle die Saison zu Ende spielen. Andere weniger finanzstarke Vereine sind skeptischer. «Ich verstehe diese Vereine, sie leben am Existenzminimum», betont der YB-Captain. Aber auch er hofft, dass die Saison zu Ende gespielt werden kann: «Das würde uns und allen Zuschauern guttun.»

Lustenberger, der Heimwerker

Die aktuelle Phase hat für ihn neben der Ungewissheit um den Liga-Neustart auch viel Positives. Während seiner Zeit bei Hertha pendelte er 2 Jahre lang wöchentlich von Berlin zu seiner Familie in die Schweiz – nun verbringt er besonders viel Zeit mit seiner Frau und den 3 Kindern.

«Ich geniesse es, die Zeit nachzuholen, die ich in den letzten Jahren verpasst habe.» Für seine kleine Tochter hat er sogar eigens ein Bett gebaut. «Ich glaube, es ist gelungen. Sie schläft gut darin, das ist das Wichtigste.»

Video
Lustenberger zeigt das selbst gebaute Bett für seine Tochter
Aus Sport-Clip vom 30.04.2020.
abspielen

Im ganzen Interview oben erfahren Sie zudem, welche Teamaktivitäten YB während der Corona-Krise organisiert und ob sich Lustenberger nach seiner Spieler-Karriere eine Zukunft im Fussball vorstellen kann.

SRF 1, Medienkonferenz des Bundesrats zum Coronavirus, 29.04.2020 14:45 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.