Zum Inhalt springen

Header

Video
YB kommt in Luzern noch ins Zittern
Aus Sport-Clip vom 06.12.2020.
abspielen
Inhalt

Luzern kann auf 2:3 verkürzen YB muss trotz 3:0-Führung noch zittern

  • Luzern kassiert vor der Pause 3 Gegentore innert 8 Minuten.
  • Nach der Pause können Schulz und Sorgic verkürzen, die Gäste aus Bern retten das 3:2 aber über die Zeit.
  • Im 2. Sonntagsspiel setzt sich der FCZ gegen Lausanne gleich mit 4:0 durch.

Als in der 27. Minute Ulisses Garcia aus 20 m abzog und Luzerns Lucas den Schuss unhaltbar zum 0:3 abfälschte, glaubten wohl nur die optimistischsten FCL-Fans an eine spannende 2. Halbzeit. Zumal Luzerns Keeper Marius Müller noch vor der Pause gegen Meschak Elia (40.) und Nicolas Ngamaleu (45.) mirakulös das 0:4 verhindern musste.

Doch spannend wurde es in den zweiten 45 Minuten tatsächlich. Zuerst verschuldete Michel Aebischer einen Foulpenalty, den Marvin Schulz platziert zum 1:3 verwandelte (53.). Und als Dejan Sorgic im Anschluss an einen Eckball das Leder über die Linie spitzelte (64.), sahen die Young Boys plötzlich ihren sicher geglaubten Sieg in Gefahr.

Letztlich rannte Luzern in den verbleibenden 30 Minuten aber vergeblich an und YB rettete das 3:2 über die Zeit. Auch weil Filip Ugrinic in der 93. Minute eine gute Ausgleichschance ausliess. Damit bauten die Berner ihren Vorsprung auf Verfolger Lugano (Partie in Sion wurde verschoben) auf 5 Punkte aus. Luzern bleibt in der unteren Tabellenhälfte.

Fehler an Fehler vor dem 0:1

Dass Luzern überhaupt mit 0:3 in Rücklage geriet, war verhängnisvollen Minuten Mitte der 1. Halbzeit geschuldet. Jean-Pierre Nsame per Penalty (19.), Christian Fassnacht mit einer herrlichen Direktabnahme (24.) und eben Garcia mit seinem abgefälschten Schuss trafen innert 8 Minuten 3 Mal.

Vor allem das 0:1 nach einer überzeugenden Startphase war für den FCL sehr ärgerlich:

  • Nach einem eigenen Freistoss in der YB-Hälfte könnte Ugrinic in der 18. Minute den schnellen Berner Konter an der Seitenlinie unterbinden, doch er grätscht ins Leere.
  • Danach scheint die Gefahr im Strafraum bereits gebannt, doch Varol Tasar fährt Fassnacht völlig unnötig von hinten in die Beine.
  • Den fälligen Elfmeter versenkt Nsame humorlos.
Video
Tasars unnötiges Foul an Fassnacht – Nsame trifft vom Punkt
Aus Sport-Clip vom 06.12.2020.
abspielen

Mit Ausnahme der 30 Minuten vor der Pause war Luzern den Gästen aus Bern ebenbürtig. Doch der Leader bestrafte die FCL-Fehler gnadenlos. Wermutstropfen für YB: Mit Vincent Sierro (8.) und Fassnacht (46.) mussten gleich 2 Akteure vorzeitig mit Verletzungen ausgewechselt werden.

In einer Woche gastiert Luzern in Sion, während YB Servette empfängt. Zuvor, am Donnerstagabend, kämpfen die Young Boys im Heimspiel gegen Cluj um den Verbleib in der Europa League (ab 18:55 Uhr live auf SRF zwei).

Video
FCL - YB: Die beiden Trainer im Interview
Aus Sport-Clip vom 06.12.2020.
abspielen

SRF zwei, Super League Goool, 6.12.20, 18:05 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

23 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    An alle Yb- Hater, Yb ist auf Platz eins, weil man nach dem 1. Viertel der Meisterschaft ungeschlagen ist, bei knapp 0.6 Gegentore pro Spiel steht und am meisten Punkte auf dem Konto hat. Nirgends habe ich je gesagt Yb ist das beste Team der Welt. Wir sind auch keine Groupies, sowas gibt es nur im Musikgeschäft und bezieht sich auf weibliche Fans. Yb gehört auf Platz 1, weil sie das beste Team der Schweiz sind!
    Schämpu wird wieder Topscorer! Er ist wieder in toller Form. Gut so!!
    #1 #Yb!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Jo Egli  (Jolly)
      Ihr seit die bestem in allem Herr Merz. Wir Zürcher müssen das neidlos anerkennen. Die Berner gehören immer und überall auf Platz 1. Besten Fans, bester Kommentarschreiber, bester Plastikrasen, bester Torschütze, bester Trainer einfach überall Top. Vielleicht reicht's eines Tages für das beste Team der Welt. Weiter so Herr Merz und ganz Bern
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
      Ihr Neid Herr Egli ist unsere Anerkennung. Sie müssen nicht traurig sein. Wenn man in so einer Stadt wohnt, was kann man da schon erwarten.. Bern ist die Hauptstadt und nicht Zürich. Schon vergessen?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Martin Gebauer  (Mäde)
      Merz, es ist schon fast rührend wie ernst sie meine Aussagen nehmen. Ich nehme sie doch nur etwas hoch. Dass YB zurzeit das beste Schweizer Team ist steht ausser Frage.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Patrick Salonen  (Patrick Salonen)
      @Egli: Nur nicht tiefstapeln Herr Egli. Wir sind uns durchaus bewusst, dass die Welt in Zürich erfunden wurde - inklusive dem Kindergarten und dessen Insassen...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Fischer  (PFischer)
    Klares Foul von Hefti an Ndiaye. Er zieht Ndiaye den Fuss weg. Gut zu sehen im Video bei 6:56. Unverständlich dass sich der VAR das nicht anschaut.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jo Egli  (Jolly)
    Wau, 3:2 Sieg der Yöng Boys AUSWÄRTS ! Super genial, man bedenke die Innenverteidigung hat so noch nie zusammen gespielt. Da bleibt einem nichts anderes als zu Gratulieren für das super,super Spiel.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
      Wir sind erster alles andere interessiert nicht! Ungeschlagen nach dem 1. Viertel der Saison. Nur das zählt
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Francis Waeber  (Francis Waeber)
      Vielen Dankt Herr Egli. Die gesamte Sportwelt - allen voran der Berner Fussball - ist natürlich auf nichts anderes angewiesen, als auf Ihre erlauchte, grosszügige und wohlwollende "Anerkennung".... ;-))
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Martin Gebauer  (Mäde)
      @Egli: Die YB Groupies Waeber und Merz haben schon recht. Der BSC Jung Buebe, das Weltklasseteam aus dem Plastikstadion, hat auch in Luzern bewiesen, dass sie die Allergrössten sind. Seoane, der Trainerfuchs, hatte das natürlich so geplant. Das beste Team der Welt wollte sich in der zweiten Halbzeit nur etwas schonen, damit es dann am Donnerstag im vorgezogenen EL Final gegen Cluj glänzen kann und eine weitere Galavorstellung im Europacup abliefert. Grännis for ever!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
      @ Gebauer: Ich empfehle ihnen eine gelb-schwarze Korrektur Brille. Ansonsten schreiben sie beim grossen, besten, schönsten,schnellsten Fcz ihre unwiederstehlichen Kommentare. Denn nur sie haben Ahnung vom Fussball.
      Sie ganz alleine. Nicht zu fassen!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    5. Antwort von Patrick Salonen  (Patrick Salonen)
      @Gebauer: Interessant zu beobachten, dass Sie immer dann aktiver werden, wenn Ihr Team (egal ob Fussball oder Eishockey) mal wieder etwas zu Stande bringt... Geniessen Sie doch einfach den (meist kurzen) Moment - wie Sie es uns YB-Anhängern immer wieder vor predigen!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen