Luzern kann es doch noch in der Fremde

Der FC Luzern ist gegen den FC Zürich zum 1. Auswärtserfolg in der Rückrunde gekommen. Die Innerschweizer siegten dank einem Treffer von Marco Schneuwly mit 1:0.

Video «Luzern beendet Auswärtsmisere beim FCZ» abspielen

Luzern beendet Auswärtsmisere beim FCZ

6:08 min, aus sportaktuell vom 16.4.2016
  • Der kurze Höhenflug des FCZ ist nach 2 Siegen und einem Remis in Basel bereits wieder zu Ende.
  • Luzern gewinnt erstmals seit dem 23. September 2015 (2:1 in Vaduz) wieder in der Fremde.
  • Der FCL hält dank dem Mini-Sieg den Anschluss an die Europacup-Plätze. Der FCZ verliert diese aus den Augen (12 Punkte Rückstand).

Am Ende hätten sich die vergebenen Chancen der Luzerner fast noch gerächt. Burim Kukeli lancierte in der 87. Minute den kurz zuvor eingewechselten Aldin Turkes. Der U21-Angreifer sah seinen Heber jedoch knapp vor der Linie von Claudio Lustenberger noch abgewehrt.

So reichte der Treffer von Marco Schneuwly kurz nach der Pause zum Sieg für die Luzerner. Der Angreifer profitierte dabei von einer missglückten Abwehr von FCZ-Keeper Yanick Brecher. Der Torhüter lenkte eine Hereingabe von Michael Frey direkt vor die Füsse des einschussbereiten Schneuwly.

Stimmen zu FCZ - Luzern

1:53 min, aus sportaktuell vom 16.4.2016

Chancenplus für Luzern

Der Sieg der Gäste ging in Ordnung, verzeichneten die «Leuchten» doch ein klares Chancenplus. Doch weder Jahmir Hyka (Pfostenschuss in der 15. Minute), Frey (35.), Marco Schneuwly (70./83.) oder Markus Neumayr (74.) schafften es, den Ball im Tor unterzubringen.

Der offensiv enttäuschende FCZ kam nebst der Chance von Turkes in der 10. Minute einem Torerfolg am nächsten, als Alexander Kerschakow einen Freistoss knapp am Gehäuse vorbeizirkelte.

FCZ droht Gefahr von hinten

Während Luzern seine Serie der Ungeschlagenheit auf 5 Spiele ausbauen konnte, ging der kurze Höhenflug des FCZ abrupt zu Ende. Statt einen letzten Angriff auf die Europacup-Plätze zu lancieren, müssen sich die Zürcher weiter nach hinten orientieren. Die beiden Schlusslichter Vaduz und Lugano liegen bei einem Spiel weniger nur 5 Punkte hinter dem Team von Sami Hyypiä.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung zur Super League.