Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Sion - Basel
Aus Sport-Clip vom 28.01.2021.
abspielen
Inhalt

Nach Zitterpartie zum Schluss Basel kehrt in Sion auf die Siegerstrasse zurück

  • Der FCB hat in der 16. Runde der Super League in Sion auf die Erfolgsspur zurückgefunden.
  • Das Team von Ciriaco Sforza gewinnt im Tourbillon mit 3:2.
  • Nach einer souveränen 1. Halbzeit lässt Basel nach und muss zum Ende noch um die 3 Punkte zittern.

«Wir haben genug geredet, jetzt müssen wir auf dem Platz liefern», hatte Valentin Stocker im Vorfeld des Gastspiels in Sion zu Protokoll gegeben. Nach der 1:4-Ohrfeige gegen den FCZ am vergangenen Samstag musste eine Reaktion her. Und die kam.

Bereits nach einer halben Stunde lagen die «Bebbi» mit zwei Längen vorne. Captain Stocker bereitete die Kopfball-Führung Timm Kloses (15.) per Ecke vor. 10 Minuten später erhöhte der ehemalige Sion-Spieler Pajtim Kasami ebenfalls nach einem Corner – und auch er nickte ein.

Basler Fehlstart ohne Folgen

Dabei deutete bis zum 1. Basel-Treffer wenig auf einen gemütlichen Abend für die Equipe von Ciriaco Sforza hin: In der ersten Viertelstunde agierten die Walliser deutlich entschlossener und spielten sich einige Tormöglichkeiten heraus; die beste vergab Yamato Wakatsuki nach rund 130 Sekunden. Die Gäste hingegen schienen sich nach der Klatsche im Klassiker noch in Schockstarre zu befinden.

Karlen bringt Spannung zurück

Mit jeder gespielten Minute – und den zwei Toren im Rücken – trat der FCB mutiger und überzeugender auf. Doch nachdem Ricky van Wolfswinkel am Pfosten (56.) und Edon Zhegrova (66.) völlig alleine an Sion-Goalie Timothy Fayulu gescheitert waren, rochen die Walliser doch noch einmal Lunte.

Ein Doppelpack von Gaëtan Karlen (77./83.) – in der 79. Minute hatte Van Wolfswinkel das 3:1 für Basel erzielt – entfachte die Hoffnung der Mannschaft von Fabio Grosso erneut. Doch die Basler hielten hinten dicht, brachten die 3 Punkte mit Ach und Krach ins Trockene.

Basel wurde damit seinem Ruf als Sions Angstgegner einmal mehr gerecht. Von den letzten 58 Super-League-Spielen gewannen die Walliser nur deren 5.

So geht's weiter

Sion gastiert am Sonntag (16 Uhr) bei den Berner Young Boys. Der FC Basel empfängt im SRF-Livespiel gleichzeitig Lugano.

SRF zwei, sportheute, 23.01.2021, 22:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Meier  (Ein Rechter, der nicht blind ist auf dem Linken)
    Genau so sollten die Spiele verlaufen. Vaduz siegt, Sion verliert. So würde die Chance bestehen, dass Sion endlich absteigt und damit der CC so aus der Bildfläche verschwindet.
    1. Antwort von Roland Wegner  (YB for ever)
      Mir wäre lieber, Vaduz verschwindet von der Bildfläche der SL.
  • Kommentar von Dieter Hansen  (Dieter H.)
    Ein wahrhaftig toller Bericht. In allen Interviews werden die vielen (auch 100%en) Chancen thematisiert, aber im Bericht ist keine einzige davon zu sehen....
  • Kommentar von Francis Waeber  (Francis Waeber)
    Gratulation zum Sieg, aber Souverän sieht anders aus. Wollen die Basler gegen Topform-Lugano bestehen, müssen sie noch etliche Briketts drauf packen.... ;-))