Zum Inhalt springen

Header

Video
Schuiteman nicht mehr GC-Sportchef
Aus Sport-Clip vom 30.01.2021.
abspielen
Inhalt

News aus dem CH-Fussball GC-Sportchef Schuiteman tritt zurück – Cardoso neu beim FCB

Schuiteman tritt aus persönlichen Gründen zurück

GC muss sich auf die Suche nach einem neuen Sportchef begeben. Der Niederländer Bernard Schuiteman gibt seinen Posten per 1. Februar 2021 aus persönlichen Gründen ab, wie die Zürcher am Samstag mitteilten. Die sportliche Führung des Leaders der Challenge League übernimmt vorübergehend Geschäftsführer Shqiprim Berisha. Schuitemann zu seinem Rücktritt: «Ich habe in den letzten Monaten immer stärker gespürt, dass die Rolle als Sportchef nicht zu mir passt. Meine Leidenschaft für den Fussball liegt in anderen Bereichen als in der Funktion des Sportchefs.»

Neuer Innenverteidiger für Basel

Der FC Basel stärkt seine Innenverteidigung mit der Verpflichtung des portugiesischen Nachwuchs-Internationalen Goncalo Cardoso. Der 20-Jährige wechselt leihweise bis im Sommer 2022 mit einer Option auf eine definitive Übernahme vom Premier-League-Klub West Ham United zu den Baslern. Cardoso war 2019 von Boavista Porto zu West Ham gestossen und kam dort ausschliesslich für die Nachwuchs-Equipe zum Einsatz.

Goncalo Cardoso verteidigt künftig für den FCB
Legende: Verteidigt künftig für den FCB Goncalo Cardoso. imago images

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hampi Hampel  (Hampel)
    @uh4000: Was ca. der branchenüblichen Durchschnittsdauer von Kündigungsfristen entsprechen dürfte ;-)
  • Kommentar von Hampi Hampel  (Hampel)
    Ich kenne die GC-Hintergründe und den Werdegang von Herrn Schuiteman nicht, finde es aber mutig, vorbildlich und beachtenswert, wenn jemand in verantwortungsvoller Funktion offen kommuniziert, dass eine Aufgabe nicht zu einem passt und man auch die Konsequenzen daraus zieht (wird für ihn wahrscheinlich nicht einfacher, nun im Fussball-Business eine nächste Stelle zu finden). Solch ehrliche Selbstreflexion, Transparenz und Konsequenz stünde manch einem Manager oder Chef gut zu Gesicht.
    1. Antwort von Urs Heinimann  (uh4000)
      Am Samstag bekannt geben, dass man am Montag nicht mehr arbeiten werde, ist doch äusserst kurzfristig und dem Club gegenüber nicht sehr korrekt. Offensichtlich hat Herr Schuiteman von anderswo ein gutes Angebot erhalten, welches er unbedingt annehmen wollte und so Hals über Kopf GC verlässt.
    2. Antwort von Daniel Hüppin  (Daniel Hüppin)
      @Urs Heinimann: Ich nehme nicht an, dass man bei GC selber erst seit heute vom Rücktritt von Bernard Schuiteman weiss. Das wird bei den zuständigen Gremien und Personen wie etwa dem Geschäftsführer bestimmt schon länger bekannt sein. Nun ist es einfach noch gegen aussen kommuniziert worden.