Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News aus der Super League Cömert wechselt von Basel nach Valencia – Bauer zu Servette

Eray Cömert.
Legende: Geht nach Spanien Eray Cömert. Keystone

Cömert verlässt den FCB

Eray Cömert, der beim FC Basel schon länger keine Rolle mehr spielte, verlässt die Schweiz und wechselt nach Spanien. Bei Valencia hat der Innenverteidiger einen Vertrag bis Sommer 2026 unterschrieben. Der 23-jährige Schweizer Nationalspieler war 2009 von Concordia Basel zum FCB-Nachwuchs gestossen und spielte seither (ausser 2 Leihen) für den Klub.

Video
Cömerts letzter Auftritt im FCB-Dress: 1:1 bei Omonia Nikosia (Archiv)
Aus Sport-Clip vom 05.11.2021.
abspielen. Laufzeit 5 Minuten 14 Sekunden.

Moritz Bauer wechselt zu Servette

Der österreichische Internationale Moritz Bauer kehrt in die Schweiz zurück. Der frühere Winterthurer Junior und GC-Spieler wechselt in die Super League und schliesst sich Servette an. Der Aussenverteidiger, der zuletzt bei FK Ufa in Russland tätig war, unterschrieb an seinem 30. Geburtstag einen bis im Sommer 2023 gültigen Vertrag mit den Genfern.

Pollero vom FCZ nach Lausanne

Der FC Zürich und Mittelstürmer Rodrigo Pollero haben sich in gegenseitigem Einvernehmen auf eine sofortige Auflösung des Leihvertrags geeinigt. Polleros Stammverein Schaffhausen leiht den 25-jährigen Uruguayer stattdessen an Lausanne-Sport aus. Pollero, der im Sommer 2021 zum FCZ stiess, absolvierte 9 Pflichtspiele für den FC Zürich, wobei er 4 Treffer erzielte.

Weiterer Abgang bei Lausanne

Der 21-jährige Mittelfeldspieler Gabriel Barès verlässt Lausanne-Sport und wechselt in die Ligue 1 zu Montpellier, wo er Teamkollege von Jonas Omlin wird. Barès spielte seit 2019 für Lausanne und bestritt für den Tabellenvorletzten in der laufenden Super-League-Saison 14 Spiele.

Radio SRF 1, Bulletin von 17:00 Uhr, 20.01.2022;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Noah Merz  (NMB10)
    Toller Transfer! Cömert kann sich so in seinem fussballerischen wie menschlichen können weiter verbessern. Der Spanische Fussball ist ein grosser Schritt im Vergleich zum schweizerischen Niveau und wird viel Durchschlagskraft auffordern. Viel Erfolg!
    1. Antwort von André Glauser  (agl)
      Dass er sich fussballerisch in Spanien verbessern kann, steht ausser Frage. Das mit dem „menschlichen Verbessern“ finde ich hingegen anmassend und übergriffig.
    2. Antwort von Markus Hunziker  (MH1)
      an André Glauser: menschlich weiterentwickeln wäre wohl angebrachter gewesen. Ich denke, Herr Merz hat das nicht negativ gemeint. Wenn ein junger Mensch das erste Mal richtig von zu Hause weg ist und sich in einem neuen Umfeld zurecht finden muss, kann ihn das ganz klar weiterbringen.
  • Kommentar von Bruno Wagner  (bruwag)
    Dem Lockruf des Geldes kann (fast) niemand widerstehen. Seien es Vereine, Unternehmen, Personen usw. Das sind die Gesetze unserer Marktwirtschaft. Das Rad dreht sich weiter....
  • Kommentar von Emilio Schindler  (Emilio)
    Warum kauft Valencia einen Spieler, der bei Basel keine Rolle spielt?
    1. Antwort von Raphael Wolf  (Schnabeltier)
      Weil das Niveau der FCB Spieler so hoch ist. Egal ob sie spielen oder nicht. Zudem ist er Nationalspieler.
    2. Antwort von Fabian Steffen  (FabSte)
      Eben darum..........
    3. Antwort von Roland Moeri  (Gascoigne)
      @Schnabeltier
      Das war sarkastisch gemeint.. oder nicht?
    4. Antwort von Dieter Hansen  (Dieter H.)
      @Moeri: So falsch liegt Schnabeltier nicht. Schliesslich verkaufte man einen Zhegrova, der nicht sonderlich viel gespielt hat, für kolpoltierte 7.5-9 Millionen und Cabral soll für mindestens 14 Millionen gehen. Und wieviel haben Hefti und Aebischer, seines Zeichens Schweizer Nationalspieler und Leistungsträger bei YB, eingebracht?
    5. Antwort von Roland Moeri  (Gascoigne)
      @Hansen
      Wieso der Vergleich mit YB?
      Ich habe lediglich das „hohe“ Niveau beim FCB hinterfragt. Meines Wissens ist ja der FCZ Wintermeister…
    6. Antwort von Patrick Salonen  (Patrick Salonen)
      @Hansen: Der Vergleich mit YB hinkt insofern, dass Aebischer und Hefti YB nie annähernd so viel gekostet haben bei der Übernahme wie Zhegrova und Cabral den FCB. Somit wäre es fatal für den FCB wenn die Spieler nicht deutlich mehr einbringen würden beim Verkauf.