Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News aus der Super League Servette muss zum zweiten Mal in Quarantäne

Die Spieler von Servette.
Legende: Dürfen bis am 26. Januar nicht mehr trainieren Die Spieler von Servette. Freshfocus

Servette wegen Corona-Fällen erneut in Quarantäne

Noch vor der Wiederaufnahme der Super League muss sich bereits wieder ein Team in Quarantäne begeben. In diesem Fall trifft es Servette, nachdem bei den Genfern mehrere Corona-Fälle aufgetreten sind. Die Mannschaft von Trainer Alain Geiger ist damit bis am 26. Januar schachmatt gesetzt. Aus diesem Grund haben die Servettiens bei der SFL eine Verschiebung der Spiele am 24.1. (gegen St. Gallen) und 28.1. (in Lugano) beantragt. Der Antrag wurde von der Liga bereits gutgeheissen. Wann die Partien nachgeholt werden, ist noch nicht bekannt.

Frühzeitiges Saisonende für Basels Xhaka

Taulant Xhaka dürfte beim FC Basel für den Rest der Saison ausfallen. Der 29-Jährige wird Anfang Februar am Innenband operiert. Der Mittelfeldspieler hatte sich die Verletzung vor 5 Monaten im Viertelfinal der Europa League gegen Schachtar Donezk zugezogen. Xhaka hatte ursprünglich geplant, den Teilriss des Innenbandes ohne operativen Eingriff ausheilen zu lassen. Die Genesung verlief aber nicht wie gewünscht.

St. Gallen gibt Rüfli ab

Vincent Rüfli verlässt kurz vor Wiederbeginn der Super League den FC St. Gallen. Der Verteidiger schliesst sich bis zum Ende der Saison leihweise dem FC Stade Lausanne-Ouchy (Challenge League) an. Der Vertrag des 1-fachen Nationalspielers beim FCSG läuft im Sommer 2021 aus. Der 32-jährige Rüfli stiess im Juni 2019 zu den «Espen» und kam in 24 Meisterschafts- und 2 Cupspielen zum Einsatz.

Video
Archiv: Rüflis unvergessliches Tor von hinter der Mittellinie
Aus Sport-Clip vom 17.04.2020.
abspielen

Verwirrung um Cabral-Transfer zu St. Gallen

Euclides Cabral wechselt nun scheinbar doch nicht zum FC St. Gallen. Die Grasshoppers hatten den Wechsel ihres Verteidigers in Richtung Ostschweiz in den sozialen Medien verkündet. Mittlerweile löschten die Zürcher sämtliche Mitteilungen wieder. Die St. Galler ihrerseits betonten, dass nichts an der angeblichen Verpflichtung von Cabral dran sei.

Milinceanu verlässt Vaduz

Der FC Vaduz vermeldet den Abgang seines Stürmers Nicolae Milinceanu. Der moldawische Internationale, der bei den Liechtensteinern zuletzt keine Rolle mehr spielte, schliesst sich dem griechischen Erstligisten PAS Giannina an. Milinceanu war 2019 von Chiasso zu den Liechtensteinern gestossen und erzielte für Vaduz in 40 Spielen 8 Tore.

Radio SRF 3, Nachmittagsbulletin, 15.01.2021, 16:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von markus ellenberger  (ELAL)
    Das ist ja so eine Sache mit dem Spitzensport immer irgend jemand ist positiv. Wenn doch der Bundesrat nur die Massnahmen ausweiten würde, in dem er den Spitzensportlern die Maske Pflicht überall wo der Abstand nicht eingehalten werden kann, auf brummt.