Niederlage beim Aufsteiger - YB enttäuscht weiter

Die Young Boys kommen in der Super League nicht vom Fleck. Die Berner mussten sich nach einer weiteren enttäuschenden Leistung bei Aufsteiger Aarau mit 1:2 geschlagen geben und kassierten die 4. Niederlage aus den letzten 5 Spielen.

Der gefeierte Mann bei den Aarauern war Sven Lüscher, der beide Treffer für das Heimteam erzielte. Nach zwei klaren Niederlagen (0:4 und 0:3) feierte der FCA den ersten Sieg über YB in dieser Saison und seit 20 Meisterschaftspartien.

YB kann nur einmal reagieren

Beim 1:0 schloss Lüscher einen schnellen Gegenstoss etwas glücklich mit einem Aufsetzer ab (52. Minute), nachdem YB den Ball in der Offensive verloren hatte. Beim 2:1 profitierte der ehemalige YB-Akteur von einer zu kurz geratenen Faustabwehr von Keeper Yvon Mvogo.

YB konnte auf den ersten Rückstand noch umgehend reagieren. Keine 2 Minuten später lancierte YB-Captain Christoph Spycher mit einem feinen Zuspiel Raphael Nuzzolo, der den Ball über Lars Unnerstall via Lattenunterkante im Tor unterbrachte.

Aarauer Sieg verdient

Aarau hatte im gesamten Spiel die besseren Chancen gehabt und die 3 Punkte keinesfalls gestohlen. Bereits nach 6 Minuten hätte das Heimteam in Führung gehen können, doch der Kopfball von Nauris Bulvitis landete an der Latte. Nach 65 Minuten bewahrte Mvogo YB mit einer mirakulösen Parade gegen Dante Senger vor einem weiteren Gegentreffer und in der Schlussphase hatte Daniel Gygax das 3:1 auf dem Fuss.

YB droht Absturz

Nach mittlerweile 5 sieglosen Partien in Folge droht YB von den Verfolgern Zürich und Luzern von den Europacup-Plätzen verdrängt zu werden. Der FC Aarau hingegen kann auch die nächste Saison in der höchsten Schweizer Spielklasse planen.