Nullnummer in St. Gallen - Vaduz löst sich von Abstiegsplätzen

Der FC Luzern kommt auch in der 20. Super-League-Runde nicht richtig vom Fleck. Die Innerschweizer spielten 0:0 unentschieden in St. Gallen. Der FC Vaduz fuhr dagegen einen wichtigen Sieg in Aarau ein.

Nach dem 1:1 gegen YB zum Rückrundenauftakt muss sich der FC Luzern auch in St. Gallen mit einem Unentschieden begnügen und bleibt weiterhin am Tabellenende kleben. Das Team von Markus Babbel erwischte den schlechteren Start in die Partie, konnte sich beim Lattenkopfball von Stéphane Besle aber auf sein Glück verlassen.

Unterhaltsame Partie

Die Innerschweizer fanden mit der Zeit aber immer besser ins Spiel. Doch Marco Schneuwly und Oliver Bozanic scheiterten vor der Pause an St. Gallen-Keeper Daniel Lopar.

In der 58. Minute setzte der eingewechselte Alain Wiss nach einem Eckball die Kugel ebenfalls nur an die Latte. Die Luzerner schöpften Hoffnung und agierten immer gefährlicher vor dem St. Galler Tor. 5 Minuten vor Schluss musste Schiri Nikolaj Hänni einen Treffer von Remo Freuler wegen Handspiels aberkennen.

Zusatzinhalt überspringen

Mall verlängert

Keeper Joël Mall bleibt dem FC Aarau weiterhin erhalten. Die Aargauer verlängerten den Vertrag mit dem 23-Jährigen bis 2018.

Vaduzer Premiere

Wichtige 3 Punkte sicherte sich der FC Vaduz. Joker Pascal Schürpf brachte sein Team mit einem nicht unhaltbaren Schuss in Front. Die Liechtensteiner konnten vor allem in der zweiten Halbzeit mehr Druck aufbauen, profitierten aber auch vom Platzverweis gegen Sandro Burki. Der Aarauer Captain musste nach wiederholtem Foulspiel in der 36. Minute mit Gelb-Rot vom Platz.

Die Mannschaft von Giorgio Contini konnte sich aber auch auf das nötige Quäntchen Glück verlassen: Die Aarauer verbuchten durch Igor Nganga und Luca Radice per Freistoss 2 Pfostenschüsse. So musste Contini am Ende einräumen, dass «es ein etwas glücklicher Sieg» gewesen sei. Nach dem Sieg in Aarau haben die Vaduzer zum ersten Mal 2 Spiele in der höchsten Schweizer Spielklasse hintereinander gewonnen.

Sendebezug: Radio SRF 3, Regelmässige Live-Schaltungen, 15.2.15, ab 13:45 Uhr