Perfekter Einstand für YB-Trainer Hütter

Die Young Boys haben ihrem neuen Coach Adi Hütter die Premiere mit einem klaren Sieg versüsst. Gegen Vaduz setzten sich die Berner in der 8. Super-League-Runde zuhause mit 4:0 durch.

Video «Fussball: SL, YB-Vaduz» abspielen

Zusammenfassung YB-Vaduz

5:42 min, aus sportaktuell vom 12.9.2015

Vor seiner Feuertaufe an der Seitenlinie im Stade de Suisse hatte Hütter die Erwartungen an seine Spieler klar formuliert: «Ich will von Anfang an eine Mannschaft auf dem Platz sehen, die Begeisterung ausstrahlt, die Leidenschaft zeigt, die dieses Spiel mit Aktivität unbedingt gewinnen möchte.» Was der Österreicher nun gegen Vaduz zu sehen bekam, dürfte ihm gefallen haben.

Blitzstart beflügelt YB

Die Young Boys legten los wie die Feuerwehr und entsprachen damit dem Wunsch ihres Trainers geradezu perfekt. Nach einer Unachtsamkeit in der Vaduzer Defensive schoss Leonardo Bertone die Gastgeber mit dem ersten Vorstoss auf Zuspiel von Yuya Kubo nach gerade einmal 50 Sekunden in Führung.

Der frühe Treffer wirkte sich für YB gleich in zweifacher Hinsicht positiv aus. Zum einen stärkte er das Selbstvertrauen der zuletzt verunsicherten Berner sichtbar. Zum anderen brachte er die Vaduzer gehörig aus dem Konzept. Unter diesen Vorzeichen entstand ein einseitiges Spiel mit dominierenden Young Boys.

«  Es war eine reife Leistung. »

Adi Hütter

Die Belohnung für die engagierte Leistung blieb nicht aus. Renato Steffen und Kubo erhöhten das Skore bis zur 33. Minute auf 3:0. Vor beiden Treffern hatten sich die Liechtensteiner unnötige Fehler geleistet. Für das Schlussresultat sorgte schliesslich Raphaël Nuzzolo in der 82. Minute.

Lob von zufriedenem Hütter

Obwohl YB nach der Pause nicht mehr ganz so konsequent auftrat wie in der 1. Halbzeit, war Hütter rundum zufrieden mit dem Auftritt seines Teams. «Es war eine reife Leistung. Die Spieler haben schon einige Sachen umgesetzt, die wir diese Woche im Training besprochen haben», sagte der Österreicher.

Zu hoch bewerten dürfte den Sieg gegen limitierte Vaduzer jedoch niemand. Spannend wird sein, wie sich Hütter und seine Spieler in der nächsten Runde am 23. September präsentieren. Dann ist Leader Basel zu Gast.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 12.09.15, 22:03 Uhr