«Pflichtaufgaben» für GC und Basel

In der 3. Runde der Super League sind am Samstag Meister Basel und Cupsieger GC in ihren Heimspielen gegen Schlusslicht Lausanne bzw. Aufsteiger Aarau klar favorisiert.

Michael Skibbe und Murat Yakin blicken auf einen geglückten Saisonstart zurück. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Auf Kurs GC-Trainer Michael Skibbe und FCB-Coach Murat Yakin blicken auf einen geglückten Saisonstart zurück. EQ Images

Mit 4 Punkten aus den ersten beiden Partien dürfen Basel und GC auf einen gelungenen Saisonstart zurückblicken. Nach dem 1:1-Unentschieden im Direktduell geht es für die beiden Teams nun darum, mit einem Heimsieg ihre Ambitionen auf einen Spitzenplatz zu untermauern.

FCB ohne Bobadilla/Dragovic

Der FC Basel ist gegen Lausanne auch ohne Raul Bobadilla (intern suspendiert) und Aleksandar Dragovic (Wechsel zu Dynamo Kiew) haushoher Favorit. Bei 4 Auftritten im St. Jakob-Park seit dem Wiederaufstieg 2011 resultierten für die Waadtländer 4 Niederlagen mit einem Gesamt-Torverhältnis von 1:13.

Spezielles Spiel für Callà

Das Duell zwischen GC und Aarau ist für einige Akteure eine spezielle Affiche. Allen voran für FCA-Mittelfeldspieler Davide Callà, dessen Vertrag bei den Hoppers im vergangenen Sommer nicht verlängert worden war. Auch Kim Jaggy, Alain Schultz und Swen König weisen eine GC-Vergangenheit auf. Steven Lang und Shkelzen Gashi gingen den umgekehrten Weg vom Aargau nach Zürich.

Video «Super League: Basel - Lausanne» abspielen

Basler Schützenfest gegen Lausanne

5:31 min, aus sportaktuell vom 21.9.2011