Zum Inhalt springen

Header

Video
Degen an der Macht: Was bedeutet das?
Aus Sport-Clip vom 11.05.2021.
abspielen
Inhalt

Rahmen bleibt Trainer Degen übernimmt Burgeners Zepter beim FCB – und holt Gross zurück

  • David Degen übernimmt beim FC Basel sämtliche Aktien von Bernhard Burgener. Der Ex-Profi will die Besitzverhältnisse so ändern, dass es keinen Mehrheitsaktionär gibt.
  • Zudem installiert Degen einen Holding-Verwaltungsrat mit insgesamt 7 Mitgliedern. Darunter ist auch der ehemalige FCB-Erfolgscoach Christian Gross.
  • Degen bestätigte zudem an der Medienkonferenz, dass Trainer Patrick Rahmen auch kommende Saison an der Seitenlinie stehen wird.
Video
FCB: Degen und Burgener einigen sich
Aus Schweiz aktuell vom 11.05.2021.
abspielen

Was bereits vermutet worden war, hat der FC Basel am Dienstagnachmittag bestätigt: David Degen übernimmt sämtliche Aktien von Präsident Bernhard Burgener. Nach «zahlreichen konstruktiven Gesprächen» und Degens Zusage, die Aktien nur an «eine Basler Lösung» weiterzuveräussern, sei man zu dieser Übereinkunft gekommen. Über die weiteren Einzelheiten wurde Stillschweigen vereinbart.

Video
Burgener: «Hätte ich Krieg gewollt ...»
Aus Sport-Clip vom 11.05.2021.
abspielen

Degens Aktienanteil beträgt somit 91,96 Prozent. Einen Teil davon will er in den kommenden Wochen den drei künftigen Verwaltungsrats-Kollegen Marco Gadola, Andreas Rey und Johannes Barth weiterverkaufen. Ziel sei es, die Wertpapiere so aufzuteilen, dass es keinen Mehrheitsaktionär mehr gebe.

Der neue Verwaltungsrat

Box aufklappenBox zuklappen

Zur Wahl in den neuen VR stellen sich am 15. Juni:

  • Reto Baumgartner (designierter Präsident), bisher Präsident des Vereins FC Basel 1893.
  • David Degen, aktueller Mehrheitsaktionär
  • Marco Gadola, Finanzfachmann, Verwaltungsrat und Ex-CEO der Straumann Group (Zahnmedizin).
  • Andreas Rey, unter anderem in Sozial- und Bildungsunternehmen engagiert.
  • Johannes Barth, Privatbankier und Präsident der FDP Basel.
  • Christian Gross, Ex-FCB-Meistertrainer
  • Sophie Herzog, ehemalige FCB-Spielerin und Triathletin

Aus dem VR ausscheiden werden Burgener, Karl Odermatt und Peter von Büren.

Auf die Frage des SRF-Reporters, wonach er der «Lösung Degen» zunächst nicht gerade kooperativ gegenüber gestanden habe, erklärte Burgener: «Ich wollte den FC Basel gesund übergeben. Der Captain verlässt das Schiff im Sturm nicht. Der Sturm ist beseitigt. Entscheidend ist, dass wir die alten Geschichten ruhen lassen und uns auf die Zukunft fokussieren», meinte der scheidende Besitzer Burgener. Sein Nachfolger Degen dankte Burgener für die «konstruktiven Gespräche».

Video
Degen: «Es gibt keine Alleinherrschaft mehr»
Aus Sport-Clip vom 11.05.2021.
abspielen

Weiter äusserte sich der frühere FCB-Flügelspieler zu folgenden Themen:

  • Patrick Rahmen bleibt auch in der kommenden Saison Trainer des FC Basel: «Er ist unser Cheftrainer und macht, Stand heute, einen guten Job. Er hat das Vertrauen verdient, muss sich aber wie alle in einer Leistungskultur weiter beweisen.»
  • Bleibt Roland Heri CEO? Wohl eher nicht: «Es wird Gespräche mit mir und meinem Team geben. Dann werden wir kommunizieren.»
  • Das Amt des VR-Präsidenten: «Das gehört nicht zu den Aufgaben, die meinen Kernkompetenzen entsprechen. Ich will mein sportliches Know-How einbringen.»
  • Die Verteilung der Aktien: «Ich werde Aktien von meinem Anteil an Marco Gadola, Johannes Barth und Andreas Rey verkaufen. Es kann nicht mehr nur eine Person entscheiden in Zukunft.»

Regionaljournal Basel-Stadt, 11.05.2021, 8:31 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

55 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Tony Hughes  (Tonemeyer)
    Viel schlechter als Herr Burgener hätte man es eigentlich kaum machen können. Die Entlassung von Urs Fischer, nach einem Double! Die Anstellung von Wicky als Trainer, der noch nie (!) eine Profimannschaft trainiert hatte. Und die Anstellung von Streller als Sportchef, der ebenfalls grün hinter den Ohren war/ist. Allesamt sogar für Outsider im Voraus erkennbare Fehlentscheide. Aber ob das mit Degen besser kommt?
  • Kommentar von Erich Singer  (Mairegen)
    Ist ja schon interessant: Da werden die Forderungen der Fans erfüllt und es findet ein Umbruch statt; aber statt jetzt mal den Neuen etwas Zeit zu lassen wird weiter gemotzt, gepöbelt und genörgelt. Was sind denn das für "Fans"?.......
  • Kommentar von willi mosimann  (willi mosimann)
    Wo hat Degen so viel Geld her?
    1. Antwort von Erich Singer  (Mairegen)
      Fragen sie ihn doch einfach.......
    2. Antwort von Pascal Müller  (Pmue)
      Wohl von Gadola und Barth in der Höhe ihres zukünftigen Anteils "vorgeschossen". Die sind finanziell gut aufgestellt. Die Besitzverhältnisse werden zeigen wie viel das war... Und dann gibt es ja noch den Bruder.