Saibene sagt nach Remis gegen St. Gallen «Adieu»

Jeff Saibene verlässt den FC Thun ab sofort in Richtung Bielefeld. Dies gab der 48-Jährige direkt nach dem 2:2 gegen St. Gallen bekannt.

Was schon länger absehbar gewesen war, wurde heute bestätigt. Jeff Saibene wird ab sofort Trainer in der 2. Bundesliga bei Arminia Bielefeld. Dies teilte der 48-Jährige nach dem Unentschieden zwischen Thun und St. Gallen im Interview mit Teleclub mit.

«  «Schön, waren es heute beide Mannschaften, bei denen ich lange tätig war. Schön, gab es keinen Verlierer.» »

Jeff Saibene

Saibenes definitiver Abschied wurde kurz vor Schluss des Spiels noch versüsst. Thuns Dennis Hediger sorgte mit seinem Tor dafür, dass sein Coach nicht mit einer Niederlage abtreten musste.

  • St. Gallen dreht die Partie zwischenzeitlich vom 0:1 zum 2:1
  • Der Ausgleich durch Hediger fällt erst in der 86. Minute
  • St. Gallen verpasst es, näher an die Europa-Cup-Plätze heranzurücken

St. Gallen verschenkt Sieg

Joe Zinnbauer wird sich nach dem Spiel ärgern, hatte sein Team die drei Punkte doch fast schon im Sack. Dejan Sorgic brachte die Thuner in der 1. Halbzeit zwar in Führung, doch St. Gallen zeigte Moral und drehte die Partie bis zur 51. Minute. Marco Aratore hatte mit einem Tor und einer Vorlage bei beiden Treffern der Ostschweizer seine Füsse im Spiel.

Eine Unachtsamkeit 5 Minuten vor dem Ende brachte den FCSG jedoch um den Dreier. Nach einem ruhenden Ball der Thuner ging Dennis Hediger im Sechzehner vergessen. Der 30-Jährige hatte leichtes Spiel, den Ausgleich zu markieren.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 19.03.2017, 16:00 Uhr