Zum Inhalt springen
Inhalt

Super League Sion überwintert auf dem letzten Platz

Der FC Sion verabschiedet sich mit einer 2:3-Niederlage gegen St. Gallen in die Winterpause. Die Walliser sind abgeschlagen Letzter.

Legende: Video St. Gallen gewinnt turbulente Partie gegen Sion abspielen. Laufzeit 03:58 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 16.12.2017.
  • Alles zur Partie Thun - Lugano lesen Sie hier.

Es war eine Hinrunde zum Vergessen für den FC Sion. Auf den Eklat um Präsident Christian Constantin und die Entlassung von Coach Paolo Tramezzani folgte die sportliche Talfahrt. In St. Gallen kassierten die Walliser die 3. Niederlage in Folge. Mit nur 17 Punkten liegt man auf dem letzten Tabellenplatz.

Der Ball liegt im Sion-Tor.
Legende: Ein Bild mit Symbolcharakter Der Ball liegt im Sion-Tor. Keystone

Sion dreht erst nach 0:3-Rückstand auf

Immerhin: Beim Gastspiel in St. Gallen zeigte das Team von Coach Gabri Moral. Nach einer guten Stunde lag man 0:3 zurück. Dann liefen die Walliser im Schneetreiben heiss.

Adryan (75.) und Pinga (87.) verkürzten. Goalie Daniel Lopar verhinderte einen weiteren Treffer mit einigen guten Paraden.

Tschernegg im Mittelpunkt

Hinzu kam, dass Schiedsrichter Lukas Fähndrich zwei Penaltyszenen nicht ahndete:

  • Peter Tschernegg unterlief kurz nach der Pause ein Hands im eigenen Strafraum.
  • In der Schlussphase rang der Österreicher Sion-Stürmer Pinga regelwidrig nieder.
Legende: Video Foul und Hands: FCSG-Tschernegg im Glück abspielen. Laufzeit 00:18 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 16.12.2017.

Tschernegg setzte sich aber auch positiv in Szene. In der 4. Minute setzte er einen Ball an die Latte. Kurz vor der Pause gelang ihm per Kopf das 2:0. Es war sein erster Treffer im FCSG-Trikot.

Hüppi-Effekt in St. Gallen?

Die weiteren Treffer für die effektiven Ostschweizer erzielten Danijel Aleksic (35.) und Roman Buess (64.). Nach zwei Niederlagen in Folge feierte das Team von Coach Giorgio Contini wieder ein Erfolgserlebnis. Unter der Woche war bekannt geworden, dass Matthias Hüppi neuer Präsident wird.

Legende: Video Buess: «Unsere Spielweise war sehr kräfteraubend» abspielen. Laufzeit 00:54 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 16.12.2017.

Sendebezug: Radio SRF 1, 16.12.2017, 21:00 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Max Blatter (maxblatter)
    Winterpause? Die wäre für mich eigentlich zwischen der ersten und der zweiten Saisonhälfte, zwischen der 18. und der 19. Runde also. So gesehen dauerte die "Winterpause" in dieser Saison gerade mal 5 Tage und ist schon vorbei, während nach der 19. Runde ein anderthalb Monate dauernder "klimatisch bedingter Unterbruch der zweiten Saisonhälfte" stattfindet. Ein eigenartig verbogener Zeitplan! Vielleicht bedingt durch die WM - dennoch hätte man dies doch bestimmt etwas logischer gestalten können?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fabio Del Bianco (fäbufuessball)
    Natürlich könnte man sagen, der Sieg geht über die gesamte Spielzeit für den FC St. Gallen in Ordnung. Tatsache ist aber, dass am Ende des Spiels, das 3-3 durchaus möglich gewesen wäre. Mindestens eine der zwei strittigen Szenen, hätte man durchaus mit Penalty für Sion taxieren können. Ja wirklich, der FC St. Gallen Ausgabe 2017 (bezogen Saison 17/18), gleicht einer Berg und Talfahrt. Im Frühjahr wird neu gemischt. Der FC Sion könnte diese Saison vielleicht sogar absteigen. CC hat`s vorgemacht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Kavithan Baskaran (Kiwi05)
    Irgendwie passt das zu dem Klub in dieser Saison
    Ablehnen den Kommentar ablehnen