Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Super League Sion verpasst die Europa League

Die Europa League findet ohne Sion statt: Die Walliser kamen bei Luzern nur zu einem 2:2-Unentschieden. Im Berner Derby sorgte YB mit einem 3:0-Sieg über Thun für klare Verhältnisse.

Der FC Luzern hat seine Serie der Ungeschlagenheit auf 7 Spiele ausgebaut. Die Innerschweizer trotzten Sion dank einem Last-Minute-Treffer von Marco Schneuwly ein 2:2 ab. Die Walliser verpassen damit die Europa League. Im Berner Derby unterlag Thun in der Stockhorn-Arena YB mit 0:3

Doppelter Gekas, später Schneuwly

Dass bis kurz vor Ende alles auf einen Sieg der Sittener hindeutete, lag einmal mehr an Theofanis Gekas: Der griechische Neuzugang erzielte in seinem 18. Spiel die Treffer 9 und 10. In der 35. Minute war Gekas per Kopf zur Stelle, nach der Pause doppelte der Routinier mit einem Abstauber nach. Für Luzern konnte Claudio Lustenberger, dessen Flanke Elsad Zverotic ins eigene Tor ablenkte, nach 69 Minuten verkürzen. Mit seinem Treffer in der 93. Minute stellte Marco Schneuwly das späte Remis her.

Wütender Christian Constantin.
Legende: Unzufrieden Sion-Präsident Christian Constantin. Keystone

Sion verpasst europäische Bühne

Die Sittener hätten mit einem Sieg noch den Sprung unter die Top 4 in der Tabelle und die damit verbundene Qualifikation für die Europa League schaffen können, hätte Basel gleichzeitig gegen GC (0:1) Schützenhilfe geleistet. Luzern seinerseits konnte dank dem Unentschieden den 3. Rang vor den Grasshoppers verteidigen.

YB feiert Prestigeerfolg

Im Berner Derby, in welchem es nur noch um die Ehre ging, behielt YB klar die Oberhand: Die Young Boys schlugen Thun diskussionslos mit 3:0. Einen gelungenen Abschied erlebte Raphaël Nuzzolo, welcher in der nächsten Saison zu Xamax zurückkehrt: Er durfte sein Team als Captain anführen und bereitete sowohl das 1:0 von Scott Sutter (19.) als auch den 3:0-Schlusstreffer von Guillaume Hoarau (71.) vor. Dazwischen hatte Sekou Sanogo getroffen. Hoarau netzte zum 18. Mal in dieser Saison ein. Nur GCs Munas Dabbur traf öfter (19).

Sendebezug: Laufende Berichterstattung Super League

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Noelia , Sachseln
    Ich als FCL Fan. Fälllt mir zwar schwer zu sagen, aber da Sion nächste Saison nicht europäisch spielen wird,sage ich Basel wird die einzige schweizer Mannschaft sein die europäisch spielen wird nächste Saison. Tut mir leid aber die anderen Mannschaften haben nicht das Zeug dazu. Und wenn Zürich denn Cup gewinnen sollte(sehr unwahrscheinlich) gibt das ein Desaster in der Qualifikation in der Quali zur EL.
    1. Antwort von Christian Wanner , Kriens
      Der Cup Sieger ist direkt Qualifiziert für die EL!!
    2. Antwort von Rudolf Giger , Bern
      Wollen Sie mir sagen dass Sion mehr Qualität hat als YB? YB hat schon mehr als Sion bewiesen dass sie europäisch spielen können!
    3. Antwort von Noelia , Sachseln
      @Rudolf Giger Sion ist einfach eine Cupmannschaft und EL oder CL zählt da auch dazu
    4. Antwort von Thomas Kreuzer , Brig-Glis
      @ Rudolf Giger: Der Vergleich mit Sion hinkt. Zur Erinnerung, nachfolgend die internationalen Resultate von Young Boys Bern der letzten Saison: 2015/16 Champions League / Europa League YB - Monaco 1:3 (UCL-Qualifikation). - Tor: Nuzzolo. Monaco - YB 4:0. YB - Karabach Agdam 0:1 (UEL Playoff). Karabach Agdam - YB 3:0. Aber in der kommenden Saison wird sicher alles anders und YB rockt Europa.
  • Kommentar von Franz Huber , Zürich
    Schön, freut mich dass es für euch nicht gereicht hat. Trotz der Totomat Mätzli die ihr im Spiel gegen den FCZ gemacht habt. Natürlich, selbstverständlich ganz unabsichtlich. NOT.
    1. Antwort von Daniel Specht , Zürich
      Mal ehrlich, was soll denn die falsche Anzeige denn gross ausgemacht haben? Der FCZ hätte so oder so gewinnen müssen..
    2. Antwort von Franz Huber , Zürich
      Sion eben auch wie man jetzt sieht hat es nicht gereicht für die EL. Und für den FCZ hätte auch ein Punkt gereicht wenn Vaduz gewonnen hätte, was auch bis nach Spielschluss in Sion noch möglich war. Vaduz war klar besser. Mit dieser falschen Anzeige wollten sie den FCZ zu alles oder nichts Taktik verleiten, um dann so vielleicht selber auf Konter noch den nötigen Siegtreffer zu erzielen. Ist einfach total Unsportlich und von Leuten neben dem Platz ausgeführt. Wahrscheinlich vom Präsi angeordnet.
    3. Antwort von Thomas Kreuzer , Brig-Glis
      @ Franz Huber: Nehmen Sie es sportlich: Der FCZ wird am Sonntag Cupsieger, nächste Saison europäisch spielen und uns FC Sion Fäns im Europacup sicher viel Freude bereiten. Falls ihr am Sonntag doch, wider Erwarten, den Final gegen Lugano verliert können Sie sich trösten: Es war, nein, nicht der Schiri sondern: DER TOTOTMAT. (Scheue Frage: Sind Sie ein Totomat-Fetischist?)
    4. Antwort von Franz Huber , Zürich
      Nein es war einfach eine weitere Verfehlung von CC aus Sion. Und das Totomat Mätzli hat gar nichts mit dem Abstieg des FCZ zu tun. Zeigt aber dass in der Üsserschwiiz einfach alles erlaubt ist, wenn man Kohle und/oder Macht hat. Zustände wie im alten Rom. Siehe FIFA die Heuchler vom fairen Sport. Hei ei ei.
  • Kommentar von Heinz Pfander , Düdingen
    ... und jetzt soll Hr. Petkovic endlich mal erklären, warum MARCO SCHNEUWLY für ihn offenbar kein Thema ist???
    1. Antwort von Daniele , Obergösgen
      Ganz einfach, mangels Qualität!