SL-News: GC-Coach Tami für 1 Spiel gesperrt

Pierluigi Tami muss für seine verbalen Ausrutscher beim Gastspiel in Sitten büssen und fehlt für eine Partie auf der GC-Trainerbank. Weiter in den News: Lausannes «Hitzkopf» Custodio kassierte sogar 3 Spielsperren.

Pierluigi Tami sitzt in Sitten auf der Trainerbank. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Nicht Comme il faut GC-Trainer Pierluigi Tami provozierte in Sitten. EQ Images

Das unsportliche Verhalten von Pierluigi Tami am Rand der 2:4-Auswärtsschlappe seiner Grasshoppers beim FC Sion hat ein Nachspiel. Die Disziplinarkommission der Swiss Football League verhängte gegen den 55-Jährigen eine Spielsperre. Schon während der Partie am Sonntag hatten die anstössigen und beleidigenden Äusserungen Tamis gegenüber den Personen auf der Walliser Trainerbank sowie leichte beleidigende Gesten Konsequenzen: Der GC-Coach war auf die Tribüne verbannt worden.

Olivier Custodio verdeckt beim Verlassen des Rasens sein Gesicht. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Abgang Rot gegen Olivier Custodio. Keystone

Lausanne, als Aufsteiger das Überraschungsteam in der Super League, muss in den nächsten 3 Spielen auf Olivier Custodio verzichten. Der Schweizer U21-Internationale wurde für unsportliches Verhalten gesperrt. Auch der Waadtländer Captain erlaubte sich beim 0:1 in Thun anstössige und beleidigende Gesten. Diese zielten auf Schiedsrichter Sandro Schärer ab, der Custodio des Feldes verwies (59.).

Video «Custodio: Doppel-Gelb innert weniger Sekunden» abspielen

Custodio: Doppel-Gelb innert weniger Sekunden

0:26 min, aus sportaktuell vom 15.10.2016