SL-News: Pa Modou von Sion zum FCZ

Aufsteiger Zürich rüstet für die Super League weiter auf. Aus Sitten stösst Verteidiger Pa Modou zum FCZ. Und: Luzern greift gleich zweimal auf dem Transfermarkt zu.

Pa Modou. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Jubelt künftig in Zürich Pa Modou. Keystone

Gambias Nationalspieler Pa Modou wechselt per sofort von Sion zum FC Zürich. Der Defensivspieler unterschrieb beim Super-League-Aufsteiger einen Vertrag bis Juni 2019. «Pa Modou kann auf verschiedenen Positionen eingesetzt werden und erhöht somit die Optionen für unseren Trainer. Er wird unserer Defensive weiter Stabilität verleihen», freut sich FCZ-Präsident Ancillo Canepa über den Zuzug. Vor seinem Engagement in Sion spielte Pa Modou in der Schweiz für St. Gallen und Wil.

Verteidiger Nicolas Schindelholz wechselt vom FC Thun zu Ligakonkurrent Luzern. Der 29-Jährige war 2009 aus dem Basler Nachwuchs ins Berner Oberland gestossen und entwickelte sich sukzessive zu einem Leistungsträger. Bei den Innerschweizern unterzeichnete Schindelholz einen leistungsbezogenen Einjahresvertrag.

Vom Nachwuchs des Bundesligisten Hamburger SV stösst zudem der vielseitig einsetzbare defensive Mittelfeldspieler Dren Feka zum FC Luzern. Der 20-jährige Deutsche mit albanischen Wurzeln unterschrieb für zwei Saisons.

Der FC Lugano bindet seinen Neuzugang aus Chiasso, Younes Bnou Marzouk, langfristig an sich. Der Dritte der letzten Super-League-Saison stattete den 21-jährigen Stürmer, der zuletzt von Juventus Turin an Chiasso ausgeliehen war, mit einem Vierjahresvertrag aus. Bei Chiasso hatte sich der in Frankreich geborene Marokkaner Marzouk mit 12 Toren in 18 Challenge-League-Spielen für ein Engagement in der höchsten Schweizer Spielklasse empfohlen.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 29.06.2017, 22:06 Uhr