Zum Inhalt springen

Super League SL-News: Sion holt Zverotic von Fulham

Der FC Sion hat auf dem Transfermarkt ein weiteres Mal zugeschlagen: Die Walliser holen vom FC Fulham Elsad Zverotic in die Schweiz zurück. Und: GC verstärkt sein Mittelfeld mit dem Ungaren Krisztian Vadocz.

Elsad Zverotic.
Legende: Geht ins Wallis Elsad Zverotic. Keystone

Elsad Zverotic wechselt vom FC Fulham zum FC Sion. Dies bestätigte der Walliser Klub am Montagabend. Der 28-jährige Montenegriner hatte im Sommer 2013 von den Young Boys in die Premier League gewechselt. Für Fulham, das inzwischen abgestiegen ist, absolvierte der Nationalspieler insgesamt 21 Partien. Zverotic unterschrieb bei Sion einen Vertrag über zweieinhalb Jahre und ist nach Veroljub Salatic und Reto Ziegler bereits der dritte namhafte Zuzug.

Die Grasshoppers verstärken sich mit Mittelfeldspieler Krisztian Vadocz. Der Ungar verdiente sein Geld zuletzt beim FC Pune City in der indischen Super League. Zuvor hatte der 40-fache Internationale bei Honved Budapest, Auxerre, Motherwell und NEC gespielt. Bei GC erhält der 29-jährige Mittelfeld-Akteur einen Kontrakt bis zum Ende der laufenden Saison.

Basel-Goalie Tomas Vaclik ist für seine «Notbremse» an Moussa Konaté im Spiel gegen den FC Sion (1:1) für eine Partie gesperrt worden. TV-Bilder zeigten, dass der Tscheche den heranstürmenden Walliser nicht berührt hatte. Trotzdem war Vaclik am Samstag mit Rot vom Platz geschickt worden.

Sendebezug: Radio SRF 3, 22:00-Uhr-Nachrichten, 16.2.15

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Heinrich, Wil
    Elsad Zverotic ist ein schweizerisch-montenegrinischer Doppelbürger, der im Toggenburg aufgewachsen ist und in der Schweiz ausgebildet wurde. Er ist ein unermüdlicher und solider Kämpfer, der sowohl bei Luzern und YB wie auch vorher in der Challenge League bei Wil jahrelang Stammspieler war. Mit 49 A-Länderspielen verfügt er auch über grosse internationale Erfahrung. An ihm werden sie im Wallis noch viel Freude haben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Heiner Zumbrunn, Wintertur
    Geld macht keine Fussballmannschaft, wurde uns mal doziert. Leider ist das nicht so, wie Bayern München, Barcelona dies zu demonstrieren scheinen. Ich hoffe trotzdem, dass das wilde Zusammenkaufen von Herrn Präsident Constantin einmal mehr nicht erfolgreich sein wird. Der FC Sion gehört in die höchste Spielklasse, aber mit Klasse, nicht mit "nur" Geld und Selbstdarstellung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen