Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung YB - St. Gallen
Aus Sport-Clip vom 08.11.2020.
abspielen
Inhalt

Spitzenspiel in Super League YB sündigt im Abschluss und spielt gegen St. Gallen nur 0:0

  • YB und St. Gallen trennen sich in der 7. Runde der Super League in einer unterhaltsamen Partie 0:0.
  • Die Berner sind die überlegene Mannschaft, gehen mit ihren zahlreichen Chancen aber fahrlässig um.
  • Der Ex-St. Galler Silvan Hefti scheitert in der 2. Halbzeit mit einem Distanzschuss an der Latte.
  • St. Gallen bleibt im 4. Meisterschaftsspiel in Folge ohne Sieg.

Das Spitzenspiel gegen St. Gallen hat einmal mehr verdeutlicht, warum die Young Boys in dieser Saison in 6 Partien erst 5 Tore geschossen haben. Die Berner gingen beim 0:0 im Wankdorf geradezu fahrlässig mit ihren Chancen um.

YB muss nach 45 Minuten führen

Nur schon in der 1. Halbzeit vergab YB 5 hochkarätige Chancen auf den Führungstreffer. Christian Fassnacht war per Kopf zweimal zu ungenau, Meschak Elia kam nicht an St. Gallens Torhüter Lawrence Ati Zigi vorbei, Silvan Heftis Distanzschuss konnte Zigi noch über die Latte lenken und kurz vor dem Pausenpfiff entschärfte der FCSG-Schlussmann einen Kopfball von Cédric Zesiger mirakulös.

Die besten YB-Möglichkeiten verpassten allerdings Hefti und Nicolas Ngamaleu in der 2. Halbzeit:

  • 61. Minute: Hefti wird von Fassnacht angespielt, der Ex-St. Galler zieht halbvolley ab und trifft mit seinem Geschoss nur die Latte.
  • 67. Minute: Jean-Pierre Nsame tankt sich auf der rechten Seite an der Grundlinie durch und legt perfekt für Ngamaleu auf. Doch dieser bringt das Kunststück fertig, den Ball aus 3 Metern über das leere Tor zu schiessen.
Video
Silvan Hefti trifft nur die Latte
Aus Sport-Clip vom 08.11.2020.
abspielen

YB verliert Tabellenführung an Lugano

Und St. Gallen? Die Ostschweizer konnten jeweils einzelne Nadelstiche setzen, waren aber vorwiegend mit Abwehrarbeit beschäftigt. Nach zuletzt 2 Niederlagen in Folge kann das Team von Peter Zeidler froh sein, diese Negativspirale gestoppt zu haben. Allerdings wartet der FCSG nun seit 4 Partien auf einen Sieg.

YB hingegen muss nach den verlorenen Punkten die Tabellenführung an Lugano abtreten. Nach dem 3. Unentschieden im 6. Spiel haben die Berner nun gleich viele Punkte auf dem Konto wie die ebenfalls noch ungeschlagenen Tessiner (12).

Video
Die Livehighlights bei YB - St. Gallen
Aus Sport-Clip vom 08.11.2020.
abspielen

SRF zwei, sportlive, 08.11.2020, 15:50 uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

34 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Lorenzo Ciliberto  (Lavrentius)
    YB und St. Gallen sind leider deutlich schwächer als letzte Saison.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Beat Blaser  (B2)
    Im Wankdorf habe ich mit YB keine Probleme. Wer so atraktiven Fussball spielt wie die Berner gestern vorallem in der ersten Halbzeit, der wird seine Tore schon noch machen. de, das YB auswärts nicht die selbe Leistung bringt, Ich lasse mich gerne vom den Spielen in Sofia oder in Lugano vom Gegenteil überraschen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Francis Waeber  (Francis Waeber)
    Für mich als Taktik-Fetischisten ein sehr interessantes Spiel zwischen 2 Super Mannschaften. Zigi = Weltklasse und heute wohl unschlagbar! Ärgernis: dass der Schiri den glasklaren Elfer in der 34. nicht gibt kann, darf, und muss auch künftig jedem passieren dürfen. Aber wieso greifen die VAR's nicht ein? Gestern umgekehrt: korrektes Tor von Lewa aberkannt, obwohl der Schiri korrekt entscheidet. (remember: ich bin auch bvb-Fan) Fazit: VAR's abschaffen. Die kosten viel und bringen nichts!.... ;-))
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
      Das Fazit mit dem Var ist nichts neues Waeber! Sage ich schon lange! Abschaffen! Elia legt den Ball vorbei und dann haut ihm Zigi um.. Klarer gehts ja nun wirklich nicht!
      Das dies gewisse Leute anders sehen..
      Trotzdem, bei den Chancen und diesen vielen Standards muss man 3 Punkte mitnehmen! Das Fazlij sagte es sei ein Schritt nach vorne bei zwei Schüssen in 90 Min. aufs Yb Tor ist nicht nachzuvollziehen! Da merkt man den Qualitätsverlust im Team.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Herren Waeber und Merz, bitte nicht herumjammern, wenn YB mal ein Heimspiel nicht zufällig noch knapp (mit einem Tor Unterschied) gewinnt, sondern "nur" Unentschieden spielt. Es gibt schon genug andere Grännis. Aber ich sehe schon: Geteiltes Leid ist halbes Leid. Jeder Höhenflug kann ja mal ins Stocken geraten. Aber man muss zwischendurch mal (ein wenig) unten sein, um es zu schätzen, wenn es dann wieder aufwärts geht.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Francis Waeber  (Francis Waeber)
      @Merz - ich meine nicht die Szene mit Zigi. Eine Minute später steht einer Elia ca. auf höhe Elfmeterpunkt auf den Fuss. Das ist der - für mich klare - Elfer.... ;-))
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Francis Waeber  (Francis Waeber)
      @ Graf - ich "jammere" nicht wegen des Unentschiedens, St. Gallen hat den Punkt verdient - ich äussere meine Meinung zum Thema VAR. Einmal mehr ein kleiner aber feiner Unterschied.... ;-))
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    5. Antwort von Sepp Ernst  (Sepp1894)
      Das ewige Jammern wegen dem VAR. Es war weder bei der von Merz noch bei der von Waeber genannten Situationen eine falsche Entscheidung. Der VAR muss bei klaren Fehlentscheidungen eingreifen nicht bei vielleicht möglichen Elfmeter. Ich bin auch YB Fan aber bitte schaut euch die Situationen etwas neutraler an. Hinzu kommt das zuerst immer vor der eigenen Haustür geräumt werden muss. YB hätte das Spiel ohne die beiden Situationen klar gewinnen müssen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    6. Antwort von Francis Waeber  (Francis Waeber)
      @Sepp Ernst - ... noch einer der einem die Worte im Mund umdreht.... ;-))
      Ablehnen den Kommentar ablehnen