Zum Inhalt springen

Header

Video
Werden in der Super League bald Playoffs gespielt?
Aus Sport-Clip vom 05.04.2022.
abspielen. Laufzeit 41 Sekunden.
Inhalt

«Sportlich nicht fair» Canepa und Spycher äussern Kritik an Playoff-Modus

Über die geplante Revolution in der Swiss Football League scheiden sich die Geister. Mit dem Playoff-Modus wird gehadert.

Die Swiss Football League will der Super League neues Leben einhauchen. In der Mitteilung am Dienstagnachmittag skizzierte sie, wie die höchste Schweizer Fussball-Liga ab der Saison 2023/24 aussehen soll.

Zwei grosse Veränderungen stehen im Zentrum:

  • Die Liga wird von 10 auf 12 Klubs aufgestockt.
  • In der entscheidenden Saisonphase kommt ein Playoff-Modus zum Zug.

Beim ersten Punkt dürfte bei der Abstimmung an der ausserordentlichen Generalversammlung am 20. Mai in Bern nicht viel schiefgehen. «Die allermeisten Klubs begrüssen», dass künftig 12 Teams um den Titel spielen. Anders sieht es bei der geplanten Einführung von Playoffs aus, von «mehr Widerstand», schrieb das Komitee.

Auch bei den Leserinnen und Lesern von SRF Sport hält sich die Begeisterung über den angestrebten Modus in Grenzen. Mehr noch: In einer Umfrage sprechen sich 56 Prozent der rund 7630 Stimmen dagegen aus (Stand 6. April, 14:00 Uhr).

Und wie sieht es bei den «Direktbetroffenen» aus? Deutliche Worte findet FCZ-Präsident Ancillo Canepa gegenüber dem Blick: ««Die Einführung einer Playoff-Phase lehne ich strikt ab. Das ist sportlich unfair. Wer über die gesamte Saison am meisten Punkte erspielt hat, soll auch Meister werden.»

Auch YB (noch) nicht überzeugt

Ähnlich argumentiert YB-Sportchef Christoph Spycher gegen die Playoffs. Zu 20 Minuten sagte er: «Das würde der sportlichen Fairness komplett widersprechen.» Bei YB könne man sich mit solchen Gedanken «nicht anfreunden». Zudem würde die beiden stören, dass in den Playoffs dem Zufall eine grössere Rolle zuteil werde als bis anhin.

Die Playoff-Modalitäten sind noch nicht in Stein gemeisselt. «Die detaillierte Ausgestaltung dieser dritten Phase wird in den kommenden Wochen erfolgen», so das Komitee. Ob sich damit Canepa und Spycher überzeugen lassen?

Video
Was meinen die SRF-Experten zu einer möglichen Modusänderung?
Aus Sportpanorama vom 27.03.2022.
abspielen. Laufzeit 4 Minuten 45 Sekunden.

SRF zwei, sportflash, 5.4.22, 20:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

51 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Asier Martinez  (SHT16freak)
    Und auch in diesem Beitrag frage ich mich ob doch eine grössere Liga (z.B. 16 Teams) Sinnvoller wäre als nur mit 12 Teams. Es gibt Pros und Contras und auch viele andere Faktoren die man mit bedenken sollte (Cup, Int. Spiele, Länderspiele, Anzahl Ligaspiele was Auswirkung auf Zuschauerzahlen haben wird, usw)

    Was denkt ihr?
  • Kommentar von Leo Nauber  (leo999)
    12 Mannschaften gleich 22 Spiele, dann 1.-6. (halbierte Punktzahl) jeder gegen jeden gleich Total 32 Spiele. Höchste Punktzahl gleich Meister. Fertig.
    7.-12. dto spiegelverkehrt. Geringste Punktzahl steigt ab, 2.Letzter ggf. Relegationsrunde gegen 1.Challenge League um Verbleib resp. Aufstieg.
  • Kommentar von Francis Waeber  (Francis Waeber)
    Abstimmungsergebnis 38% dafür, 62% dagegen: die Ansicht der "Fans" welche hier zugegen sind, ist also klar! Inwiefern diese Umfrage als "repräsentativ" eingeschätzt werden kann, ist eine andere Frage....;-))