St. Gallen und GC: Mit Rückkehrern an Vorsaison anknüpfen

Mit St. Gallen und GC stehen sich am Sonntag (15:45 Uhr SRF zwei) die beiden Teams gegenüber, die in der vergangenen Spielzeit am positivsten überrascht haben. Für beide gilt es, diesen Erfolg trotz namhafter Abgänge zu bestätigen.

Rückkehrer Alhassane Keita will im Trikot der St. Galler nochmals durchstarten. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Zuversichtlich Der einstige FCZ-Stürmer Keita will bei St. Gallen nochmals durchstarten. Keystone

Zusatzinhalt überspringen

TV-Hinweis

TV-Hinweis

SRF zwei überträgt das Spiel St. Gallen - GC am Sonntag ab 15:45 live. Kommentar: Dani Kern und Hanspeter Latour.

Während bei den Ostschweizern Topskorer Oscar Scarione die grösste Lücke hinterlässt, hat GC den Verlust von Trainer Uli Forte und des nach Moskau abgewanderten Steven Zuber zu verkraften. Damit beide Klubs nahtlos an die vergangene Saison anknüpfen können, müssen die Neuzugänge möglichst schnell Topleistungen bringen. Beiderseits stehen dabei «alte Bekannte» im Blickpunkt.

Formstand von Keita und Vonlanthen ungewiss

Gemeinsam ist den beiden Rückkehrern Johan Vonlanthen (zuletzt ohne Verein) und Alhassane Keita (in Katar) ihr Torinstinkt. Gemeinsam ist den beiden Stürmern aber auch, dass sie zuletzt abseits von Europa und somit abseits des Schweizer Blickfelds aktiv gewesen sind. Umso gespannter erwartet das hiesige Publikum ihren ersten Auftritt in alten Gefilden.

Die weiteren Sonntags-Partien der 1. Runde lauten Luzern - Lausanne und Zürich - Thun.