Zum Inhalt springen

Header

Video
FCZ will Negativ-Serie gegen YB beenden
Aus Sport-Clip vom 03.02.2021.
abspielen
Inhalt

Super League: YB beim FCZ 7 Siege in Folge: Der Meister reist zum Lieblingsgegner

Am Mittwoch duellieren sich der drittplatzierte FCZ und Leader YB. Die Vorzeichen vor dem Spitzenspiel sind klar.

Wenn der Spitzenreiter auf den Tabellen-Dritten trifft, darf man in der Regel ein umkämpftes Duell auf Augenhöhe erwarten. Wenn am Mittwoch die Young Boys im Letzigrund beim FC Zürich gastieren, sieht es allerdings ein bisschen anders aus.

Der Meister aus Bern ist der Konkurrenz längst enteilt. YB führt die Tabelle 11 Verlustpunkte vor dem FC Basel an. Die drittplatzierten Zürcher liegen bereits deren 13 hinter dem souveränen Leader zurück und müssen eher die hinter ihnen klassierten Teams im Auge behalten.

Letzter FCZ-Sieg in der Liga vor über 6 Jahren

Die klaren Verhältnisse in der Tabelle alleine sind aber noch lange kein Grund, weshalb der FCZ den Young Boys nicht ein Bein stellen könnte. Allerdings spricht auch ein Blick auf die letzten Direktduelle sehr deutlich für die Gelb-Schwarzen:

  • Die letzten 7 Begegnungen in der Super League entschied YB allesamt für sich. Auswärts setzte sich das Team von Trainer Gerardo Seoane zuletzt gleich mit 5:0 und 4:0 durch.
  • In den letzten 20 Liga-Duellen erreichte der FCZ nur 4 Mal ein Remis, 16 Mal gab es eine Niederlage.
  • Der letzte Vollerfolg der Zürcher in der Meisterschaft gegen die Berner datiert vom 3. August 2014. Damals siegte der FCZ zuhause mit 2:1.

Ein Sieg des FCZ am Mittwoch wäre also eine Überraschung. Dass die Mannschaft von Trainer Massimo Rizzo zu einer solchen fähig ist, bewies sie am letzten Wochenende. In St. Gallen resultierte nach einem 0:2-Rückstand noch ein 3:2-Erfolg.

YB nicht unwiderstehlich

Hoffnung dürfte Zürich auch die Tatsache geben, dass die Auftritte der Young Boys in dieser Saison nicht immer souverän waren. Nur 3 Mal gewann der Meister mit mehr als einem Tor Differenz. Zuletzt musste er sich bei Aufsteiger Vaduz mit einem torlosen Remis und im Heimspiel gegen Sion mit einem knappen 2:1 begnügen. Coach Seoane stellt denn auch klar: «Wir haben noch Verbesserungspotenzial in der Effizienz.»

SRF zwei, sportlive, 31.01.21, 15:55 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

18 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Niklaus Helbling  (mous21)
    ...egal wie das Spiel ausgeht... es hagelt dann wieder üppig Gebauer-nregeln...!

    "Der FCZ heut nicht gewinnt, liegts daran, dass der Schiri spinnt"!
  • Kommentar von Martin Gebauer  (Mäde)
    Der FCZ zerzaust das leicht kriselnde YB und gewinnt 3:0.
    1. Antwort von Francis Waeber  (Francis Waeber)
      @ Gebauer - Sie müssen's ja wissen.... ;-))
    2. Antwort von Patrick Salonen  (Patrick Salonen)
      @Gebauer: Knapp daneben... ;-)
  • Kommentar von Michael Hubli  (Michael Hubli)
    Momentan für mich das beste was der Schweizer Fussball zu bieten hat...
    Bin gespannt, ob der Aufwärtstrend (mit Dzemaili) sich weiterzieht.
    Wird auch wichtig sein ob Omeragic und Sobiech wieder fit sind, denn ein Kryeziu ist meiner Meinung nach nicht Super League tauglich.
    We will see...