Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Testspiel-Ankündigungen Trotz Corona: Super-League-Klubs wollen den Rhythmus hochhalten

Mindestens drei Wochen ohne Ernstkampf bedeuten für die Klubs in der Super League eine ungewohnte Herausforderung.

Testet mit YB gegen Kriens und Winterthur: Trainer Gerardo Seoane.
Legende: Testet mit YB gegen Kriens und Winterthur Trainer Gerardo Seoane. Freshfocus

Viele Super-League-Klubs intensivieren die Trainings oder bauen sie aus. Zudem häufen sich die Ankündigungen für Freundschaftsspiele. Meister YB beispielsweise wird in den kommenden Tagen zwei Testspiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit austragen.

Testspiele Young Boys

6. März, 15:00 UhrYB - SC Kriens
13. März, 15:00YB - FC Winterthur

Bereits ein erstes Testspiel vor leeren Rängen absolviert hat der FC Luzern. Die Luzerner gewannen am Dienstag gegen den FC Winterthur mit 1:0. Der FC St. Gallen bestreitet am Samstag in Vaduz ein erstes Testspiel. Beim FC Zürich, Lugano, Sion und Xamax läuft die Planung der Testspiele.

Servette verschiebt 130-Jahre-Feier

Der Tabellen-Vierte Servette bestreitet am Samstag ein erstes Testspiel gegen Challenge-League-Leader Lausanne-Sport. Gleichzeitig hat der Klub bereits mitgeteilt, die 130-Jahre-Festivitäten vorzeitig zu verschieben, um eine kurzfristige Absage zu verhindern. Ursprünglich war die Feier für das Heimspiel gegen YB am 22. März geplant gewesen. Wann die Feier nachgeholt wird, ist noch nicht bekannt.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 2.3.2020, 22:15 Uhr

Video
Vorerst letzter Super-League-Spitzenkampf: FCSG - YB
Aus Super League – Goool vom 23.02.2020.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von markus ellenberger  (ELAL)
    @liam Im Ausland wird auch munter weiter gespielt und das Virus hat sich schon so weit verbreitet das es mit solchen Massnahmen nicht eingedämmt werden kann. Die Menschen reisen ja genau gleich weiter.
  • Kommentar von markus ellenberger  (ELAL)
    @lian Meiner Meinung nach sollte der Spielbetrieb genau gleich weiter gehen wie vorher. Halt ohne Zuschauer das können die Clubs schon verkraften
    1. Antwort von Patrick Salonen  (Patrick Salonen)
      Das können vielleicht Basel und YB eine Zeit lang verkraften, und Sion, wenn Constantin dies so möchte. Andere Clubs dürften daran aber zu Grunde gehen...
  • Kommentar von Ivo Flüeler  (Ivory)
    Lieber Markus, der Bund hat Veranstaltungen von über 1000 Personen verboten!! Daher muss die Super League den Spielbetrieb bis auf Weiteres aussetzen! Die Freundschafts-Spiele sind jedoch nicht betroffen, da weniger als 1000 Zuschauer erwartet werden oder gar keine Zuschauer zugelassen sind...