Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Thun - Sion
Aus sportaktuell vom 30.08.2014.
abspielen
Inhalt

Super League Thun weiter auf dem Vormarsch

Thun hat sich zum Auftakt der 7. Super-League-Runde mit 2:1 gegen Sion durchgesetzt. Die Berner Oberländer schliessen mit dem bereits 4. Saisonsieg zum zweitplatzierten FC Zürich auf.

Das Berner Oberland gehört nicht zu den beliebtesten Auswärtsdestinationen des FC Sion. Schon letzte Saison setzte es zwei Niederlagen ab, seit 3 Jahren warten die Walliser auf einen Sieg in Thun. Und auch diesmal gab es nichts zu holen: 2:1 gewann der Gastgeber.

Sion lange zu ideenlos

Begonnen hatte die Partie denkbar schlecht für den FC Sion. Zwar starteten die Walliser gefällig in die Partie – bereits nach 8 Minuten gerieten sie aber ins Hintertreffen: Die Thuner kombinierten sich in den Sittener Strafraum, dort kam Nelson Ferreira zu Fall. Berat Sadik liess sich seinen 4. Saisontreffer nicht nehmen und verwertete den fälligen Penalty sicher.

Thun ging mit einer ebenso beruhigenden wie verdienten Führung in die Pause, nachdem Christian Schneuwly (21.) und Thomas Reinmann (24.), dessen Abschluss von Vanins-Ersatz Steven Deana sehenswert pariert wurde, beste Chancen vergeben hatten.

Hektische Schlussphase, unrühmlicher Abschluss

Aus heiterem Himmel gelang schliesslich Herea der Ausgleich (54.). In einer zunehmend gehässigen Schlussphase war es dann aber dem eben erst eingewechselten Gianluca Frontino vorbehalten, das Spiel zu entscheiden (70.). Ishmael Yartey vergab die grösste Chance der Sittener Schlussoffensive (78.)

Für den unrühmlichen Schlusspunkt der Partie sorgte Xavier Kouassi. Sions Mittelfeldmann sah für einen Schlag in den Nacken von Frontino gelb-rot (90.).

Sion im Sinkflug - Thun im Aufwind

Der FC Sion zog damit die zweite Niederlage in Folge ein. Während die Walliser vom spektakulären 2:3 gegen Meister Basel zumindest moralisch zehren konnten, bedeutet die dritte Saisonniederlage im Berner Oberland nach ansprechendem Saisonstart einen Dämpfer. Thun hingegen orientiert sich mit dem 4. Saisonsieg weiter nach oben und zieht nach Punkten mit dem FC Zürich gleich.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 30.08.14, 20:00 Uhr.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hansjörg Lörtscher , Spiez
    Danke schön Urs Fischer, danke Andres Gerber
  • Kommentar von ced mi , thun
    man war das geil im Stadion hoffe thun kann ihre formstärke in konstanz umwandeln ja der titel wäre ein bischen zu übertriben aber ein euro league platz wäre für die schweiz und thun ja wunderbar Hooppppp Thun
    1. Antwort von Hansjörg Lörtscher , Spiez
      ...und ich wundere mich, dass sich immer noch jemand über den FCT wundert...
  • Kommentar von Dominik jost , Utzenstorf
    Bravo FCI tuhn
    1. Antwort von Bruno Lüthi , Muri
      Mit kleinem Budget den Grossen auf den Fersen. Na ja das Spiel war dem Etat und dem "Spielermaterial" entsprechend nicht gerade Spitze, muss es ja auch nicht. Aber es verwundert schon, dass sich Thun als gehandelter Abstiegskandidat nicht vorführen lässt, im Gegenteil. Glück und Wille versetzt Berge. Bravo weiter so!