Zum Inhalt springen

Header

Video
Transfer geplatzt: Dwamena bleibt in Zürich
Aus sportflash vom 25.08.2017.
abspielen
Inhalt

Super League Transfer geplatzt: Dwamena bleibt beim FCZ

Brighton hat das Transferangebot für FCZ-Stürmer Raphael Dwamena nach dem medizinischen Test zurückgezogen. Die Zürcher zeigen sich erstaunt.

Der Transfer von Raphael Dwamena (21) vom FCZ zu Brighton ist geplatzt. Das vermeldeten die Zürcher. Aufgrund eines Problems beim medizinischen Test habe der Premier-League-Klub seine Offerte zurückgezogen.

Raphael Dwamena
Legende: Raphael Dwamena Welches medizinische Problem hat der Ghanaer? EQ Images

Der FCZ zeigte sich über Brightons Entscheid erstaunt: «Selbstverständlich haben auch wir vor dem Wechsel von Raphael zum FCZ eine Untersuchung durch die Schulthess-Klinik vornehmen lassen. Dort wurde dieselbe Abweichung von der Norm festgestellt. Allerdings wurde dieser Sachverhalt dahingehend beurteilt, dass er weder gesundheitsgefährdend ist, noch die Leistungsfähigkeit eines Spitzensportlers beeinträchtigt.» Um welche Abweichung es sich handelt, erklärte der Klub in seiner Mitteilung nicht.

Doch keine 15 Millionen Franken für den FCZ

Dwamena bleibt dem FCZ damit erhalten. Sportlich ist das ein Gewinn, zumal der Ghanaer seit seiner Ankunft letztes Jahr schon 17 Tore für die Zürcher erzielt hat. Finanziell ist es indes ein Dämpfer: Die Ablöse für den Stürmer hätte rund 15 Millionen Franken betragen.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Rainer Feuerstein  (Flinti)
    Mich würde Ihre Begründung interessieren Herr Wulle, wieso Dwamena nicht zum FCZ passt? Meinerseits konnte ich keine Integrations Probleme erkennen, ganz im Gegenteil?
  • Kommentar von Timeo Wulle  (timtim1818)
    Das ist echt blööd weil Dwamena einfach nicht zum FC Zürich gehört das passt nicht
    1. Antwort von Franz Huber  (Chreis 9)
      Schon klar, sie sind jetzt wütend dass Yakin euch verlassen hat.
    2. Antwort von Dennis Gutknecht  (Chitty_2017)
      Herr Huber: Unabhängig von ihrem Kommentar: Mit Muri hätten wir die SL geschafft Jetzt müssen wir wieder arg zittern.Vielleicht. Einmal in 10 Jahren klappt es doch oder? (Hat man sich bei RBL auch gedacht:-)
  • Kommentar von Tobias Eugster  (Tobias Eugster)
    Raphael wird nur noch besser und bekommt nun die wichtige Entwicklungszeit! Züri isch öis!!!