Vaduz gewinnt in Unterzahl - YB schlägt Thun mit Glück

Der FC Vaduz hat in Sion trotz einer halbzeitlangen Unterzahl mit 1:0 gewonnen. Das goldene Tor erzielte Stjepan Kukuruzovic. Ebenfalls mit 1:0 gewannen die Young Boys beim FC Thun. Es war der 4. Sieg im 4. Spiel unter Trainer Adi Hütter.

Im Sittener Tourbillon schienen die Platzherren direkt nach der Pause Oberwasser zu bekommen: Der Vaduzer Philipp Muntwiler wurde beim Stand von 0:0 nach einem groben Einsteigen gegen Carlitos zurecht des Feldes verwiesen.

Doch statt hinter Vaduz-Keeper Peter Jehle schlug es hinter Andris Vanins ein: Stjepan Kukuruzovic erzielte in der 74. Minute das goldene Tor für die Liechtensteiner, die dank dem Sieg die rote Laterne an Lugano abgeben.

Sion, das in der 1. Halbzeit einen Lattenschuss durch Geoffrey Bia zu beklagen hatte, enttäuschte in Überzahl schwer. In der Nachspielzeit wäre dennoch beinahe der Ausgleich gefallen. Chadrac Akolo und Moussa Konaté vergaben knapp.

Steffen schiesst YB zum Sieg

In Thun spielte sich die matchentscheidende Szene bereits in der 11. Minute ab. YBs Renato Steffen brachte den Ball von halbrechts ausserhalb des Strafraums auf das Tor von Guillaume Faivre. Der Thun-Keeper wurde vom knapp neben der Schusslinie stehenden Yuya Kubo irritiert und liess die Kugel passieren.

Wer mit einem anschliessenden YB-Offensivfeuerwerk gerechnet hatte, wurde aber enttäuscht. Vielmehr wandten die Platzherren das «Hütter-Pressing» des Gegners an, schalteten rasch um und erarbeiteten sich ein klares Chancenplus. Simone Rapp, Roman Buess, Marco Rojas und Enrico Schirinzi scheiterten aber allesamt.

Von Bergen verletzt, Hoarau zurück

Bei YB gab es zwei nennenswerte Wechsel: Nati-Verteidiger Steve von Bergen musste den Platz verletzt verlassen, dafür gab Stürmer Guillaume Hoarau sein Comeback.

Hütter fehlen noch 2 Siege

Mit dem 4. Sieg im 4. Spiel nähert sich der neue YB-Trainer Adi Hütter der Startbilanz seines Vorgängers Uli Forte. Der Zürcher war 2013 bei den Bernern mit 6 Siegen in Folge in die Saison gestartet.

Sendebezug: Radio SRF 1, 27.9.15, Live-Einschaltungen