Vaduz trotzt Thun einen Punkt ab

Vaduz hat zuhause gegen Thun 1:1 gespielt und einen weiteren Punkt im Abstiegskampf gesammelt. Thuns Berat Sadik glich die Führung des Liechtensteiners Franz Burgmeier aus.

Video «Fussball: Super League, Vaduz - Thun» abspielen

Zusammenfassung Vaduz - Thun

3:40 min, aus sportpanorama vom 22.2.2015

Der FC Vaduz hat vor 2400 Zuschauer im Rheinpark-Stadion seine gewachsene Stabilität unter Beweis gestellt. Der Aufsteiger, der vor der Saison als Abstiegskandidat Nummer 1 gehandelt wurde, sammelt nach dem 1:0 in Aarau vor Wochenfrist weiter hartnäckig Punkte. Gegen Thun kam beim 1:1 ein Zähler dazu; der Vorsprung auf das neue Tabellenschlusslicht Sion (Luzern gewann 4:0 gegen Aarau) beträgt 6 Punkte.

Der Tabellenvierte Thun konnte in Vaduz nicht überzeugen, es war über weite Strecken das Heimteam, welches das Geschehen kontrollierte und ein Chancenplus aufwies. In der ersten Hälfte sah Pascal Schürpf seinen Kopfball von Thun-Goalie Guillaume Faivre pariert, und Steven Lang verfehlte das Tor mit einem Freistoss knapp.

Der Captain trifft

Die Führung der Vaduzer nach 52 Minuten entsprach dem Spielverlauf: Captain Franz Burgmeier konnte völlig freistehend in das Netz ablenken. Die Spieler von Giorgio Contini behielten das Zepter auch in der Folge mehrheitlich in der Hand - bis zur 77. Minute, als sie sich gleich mehrere Unkonzentriertheiten in der Verteidigung leisteten.

Sadik beendet Torflaute

Berat Sadik spitzelte den Ball an Florian Stahel vorbei und traf zum 1:1-Ausgleich für die Thuner. Der finnische Stürmer erzielte damit seinen 9. Saisontreffer und beendete seine über 900 Minuten dauernde Torflaute. Erst nach diesem Tor erwachte Thun aus seiner Lethargie, ein Vollerfolg wäre angesichts der lange Zeit dürftigen Leistung jedoch nicht verdient gewesen.

Sendebezug: Radio SRF 1, Mittagsbulletin, 22.2.15, 12:40 Uhr