Zum Inhalt springen

Header

Video
Basel verpflichtet Kasami
Aus Sport-Clip vom 12.10.2020.
abspielen
Inhalt

Vertrag bis 2022 Kasami verstärkt den FC Basel

  • Basel verpflichtet Pajtim Kasami für 2 Saisons.
  • Der 28-Jährige war bis August 2020 beim FC Sion unter Vertrag.

Der FC Basel hat nochmals auf dem Transfermarkt zugeschlagen: Pajtim Kasami wechselt per sofort ans Rheinknie. Der 28-jährige Mittelfeldspieler war von August 2017 bis August 2020 beim FC Sion angestellt. Der Vertrag im Wallis wurde allerdings nicht verlängert.

Kasami, 12-facher Schweizer Internationale, bringt mächtig viel Erfahrung nach Basel mit. Zu seinen Profi-Stationen gehören Bellinzona, Palermo, Fulham, Luzern, Nottingham Forest, Olympiakos Piräus und zuletzt eben Sion. In Griechenland gewann Kasami zweimal die Meisterschaft (2015, 2016).

«Ich habe den FCB schon immer besonders gemocht und sehe grosses Potenzial hier, deshalb kam für mich in der Schweiz auch nur der FCB als neuer Arbeitgeber in Frage», wird Kasami in der Medienmitteilung zitiert.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Martin Gebauer  (Mäde)
    Ein guter, aber auch sehr sehr teurer Transfer. Kasami war zwar vertragslos, aber sein Salär kann sich wohl in der Schweiz nur Basel oder YB leisten. Kasami ist auch ein schwieriger Spieler. Bekommt er nicht was er will, wird er eklig. Auch auf dem Platz wirkt er zuweilen eigenwillig und manchmal destruktiv. Ein Leader, der auch für enorme Unruhe im Verein sorgen kann. Ob Sforza mit ihm klar kommt und einen gangbaren Weg findet, wage ich zu bezweifeln.
    1. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Herr Gebauer, Sforza kein junger Anfänger und war selber kein "bequemer" Spieler. Kasami seinerseits hat auch schon viel Erfahrung und kann als Person weiter reifen. Mich würde es deshalb eher überraschen, wenn Sforza und Kasami miteinander nicht klar kommen würden. Davon abgesehen hat Kasami bisher meines Wissens in keinem Verein "für enorme Unruhe", also weit mehr als nur für Gesprächsstoff gesorgt.
  • Kommentar von Michael Peter  (Stoffel)
    Ich muss sagen, dass der FCB mit diesem Kader zum Grossangriff auf den Meistertitel ansetzen kann. Erneut ein super Transfer. Klose und Kasami sind zwei ausserordentliche Persönlichkeiten mit super Fähigkeiten.
  • Kommentar von willi mosimann  (willi mosimann)
    Ein solches Megakader für bloss die Schweizermeisterschaft und evtl.den Cup. Das wird bestimmt kein Platz für Junge haben bei all diese "Altgedienten" Klose, Xhaka, Frei, etc.