Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Vor Verfolgerduell mit Lugano Servettes Weg aus dem Jammertal zum «Best of the Rest»

Ende November lag Servette am Tabellenende, nun wandeln die Genfer auf ähnlich erfolgreichen Pfaden wie letzte Saison.

Servette-Trainer Alain Geiger lacht
Legende: Hat aktuell gut lachen Servette-Trainer Alain Geiger. Keystone

Es schien die klassische Fussball-Binsenwahrheit bei Servette einzutreten: Die zweite Saison nach dem Aufstieg ist wesentlich schwieriger als die erste. Zuvor waren die Genfer als Liga-Neuling auf die Europacup-Plätze gestürmt. Hinter YB, St. Gallen und Basel hatte das Team von Alain Geiger die Spielzeit 2019/20 auf Platz 4 abgeschlossen.

Plötzlich klappte nichts mehr

Zu Beginn dieser Saison war die Leichtigkeit weg. Nur 1 Sieg gelang in den ersten 7 Spielen. Und nach einem 1:3 gegen Luzern am 28. November 2020 fanden sich die «Grenat» plötzlich am Tabellenende wieder. Geiger, der bereits leicht angezählt war, mahnte zur Geduld.

Video
Archiv: Als Servette ans Tabellenende zurückfiel
Aus Sport-Clip vom 28.11.2020.
abspielen

«Wir haben viele neue Spieler, die die Super League noch nicht kennen. Aber das Potenzial ist da. Es herrscht keine Panik. Wir müssen nicht immer nur auf die Tabelle schauen», beschwichtigte Geiger. Und er betonte explizit, nichts an der Taktik und seiner Spielphilosophie ändern zu wollen.

Es waren keine leeren Worte, wie sich herausstellen sollte. Servette fing sich, fand zur Spielfreude zurück und kletterte mit einem Zwischenspurt von 4 Siegen aus 5 Spielen vor der Natipause auf Platz 2 hoch. Von wegen schwierige zweite Saison: Die Calvinstädter sind drauf und dran, die Klassierung vom letzten Jahr noch zu toppen.

Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Die Partie zwischen Servette und dem FC Lugano wird auf srf.ch/sport oder in der Sport App live getickert. Der Anpfiff erfolgt am Sonntag um 16 Uhr. In der Sendung «Super League – Goool» auf SRF zwei gibt es ab 18:20 Uhr die Match-Zusammenfassung. Das SRF-Live-Spiel vom Ostermontag FC Basel vs. Vaduz (ab 15:40 Uhr) wird die 27. Super-League-Runde beschliessen.

Auch Lugano in Form

Nun kommt es am Sonntag in Genf zum Duell mit Lugano, das auf Platz 3 liegt. Da Leader YB bereits weit entrückt ist, geht es um den Titel «Best of the Rest».

Auch für Lugano kam die Natipause nicht zwingend zum richtigen Zeitpunkt. Die Tessiner hatten ebenfalls einen Lauf und gewannen 3 der letzten 4 Spiele. Nun zeigt sich, wer seine Form besser konservieren konnte.

Radio SRF 1, Morgenbulletin, 03.04.2021 07:05 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen