YB besiegt die Grasshoppers

Die Berner Young Boys haben in der 14. Runde der Super League das Verfolgerduell gegen die Grasshoppers auswärts mit 1:0 gewonnen. Alexander Gerndt erzielte das Siegtor, GC hatte Pech mit zwei Treffern an die Torumrandung.

Der Siegtreffer für die Young Boys kam aus dem Nichts. 73 Minuten lang blieb der YB-Angriff unsichtbar, ehe Topskorer Michael Frey auf Sturmpartner Alexander Gerndt flankte, der im Strafraum völlig unbehindert zum 1:0 einköpfte. Bis zu diesem Zeitpunkt war die ansonsten solide GC-Abwehr nie ernsthaft ins Wanken geraten und die Zürcher Stürmer hatten bereits zweimal die Torumrandung getroffen.

Tokos Weckruf

Ein Pfostenkracher von Toko in der 34. Minute stellte den Weckruf für die schläfrige Partie dar. Nach Vorarbeit vom auffälligen Izet Hajrovic traf der Mittelfeldspieler aus aussichtsreicher Position nur das Aluminium. GC übernahm daraufhin das Spieldiktakt. YB machte nichts für die Partie und durfte froh sein, ohne Gegentor in die Pause zu gehen.

Nach Wiederanpfiff spitzelte GC-Stürmer Ben Khalifa den Ball über Marco Wölfli an die Querlatte, die Young Boys schrammten ein zweites Mal knapp am Rückstand vorbei (66.).

«Enorm wichtiger Sieg»

Die nummerische Überlegenheit nach der Gelb-Roten-Karte gegen Berns Dusan Veskovac in der 90. Minute konnte GC in den 4 Minuten der Nachspielzeit nicht mehr ausnützen und verpasste den Sprung an die Tabellenspitze. YB revanchierte sich für die Niederlage im 1. Saisonduell (1:2 am 25.8.) und rangiert neu auf Platz 3. Trainer Uli Forte freute sich nach dem Sieg über seinen Ex-Klub mit den Spielern vor der Fankurve und sagte: «Es war ein enorm wichtiger Sieg nach einer sehr schwierigen Phase.»