Zum Inhalt springen

Super League YB bricht den Remis-Fluch

Nach 4 Unentschieden in Folge in der Super League hat YB wieder einmal gewinnen können. Drei Tage vor dem Cup-Achtelfinal gegen GC schlug das Hütter-Team denselben Gegner mit 4:0.

  • Nach 4 Remis in Serie gelingt YB der 5. Saisonsieg in der Meisterschaft
  • Matchwinner war Neuzugang Kevin Mbabu
  • Am Mittwoch treffen sich die beiden Klubs im Cup schon wieder

Nach ihrem Zwischentief (7 sieglose Spiele zwischen dem 10. September und 20. Oktober) sind die Young Boys endgültig wieder auf Kurs. Drei Tage nach dem 3:1 in der Europa League über Apoel Nikosia schlugen die Berner GC mit 4:0.

Mbabu stark

Mann des Spiels war der 21-jährige Kevin Mbabu. Der Neuzugang aus Newcastle holte in seinem 2. SL-Spiel für YB zunächst einen Penalty heraus, den Yoric Ravet sicher verwandelte (6.). In der 21. Minute lancierte er Ravet am Flügel. Dessen Abschluss liess GC-Hüter Vaso Vasic abprallen. Yuya Kubo erbte.

Rhyner foult Mbabu
Legende: Frühe Vorentscheidung Nach diesem Foul an Mbabu gab es Penalty Fresh Focus

Nach Denis Zakarias 3:0 (59.) gab es keine Zweifel mehr über den Sieger im Stade de Suisse. Die Zürcher waren durch einen Ballverlust während der Vorwärtsbewegung erwischt worden.

Auch Frey trifft wieder

Michael Frey, der anstelle des eine Stunde lang geschonten Topskorers Guillaume Hoarau in der Startelf stand, sorgte in der 65. Minute aus kurzer Distanz für den Endstand. Es war sein 4. Saisontor. Letztmals hatte er Ende August getroffen – gegen GC.

GC kraftlos

Die Grasshoppers enttäuschten wie schon in Sion (2:4) auf der ganzen Linie. Erst in der 2. Halbzeit kam Caio zu drei Möglichkeiten, ohne indes zu reüssieren. Numa Lavanchy blieb der Ehrentreffer in der Schlussphase verwehrt, als sein Aufsetzer von der Latte zurückprallte.

Die Zürcher mussten sowohl auf dem Feld wie auch an der Seitenlinie auf ihre wichtigsten Leute verzichten: Regisseur Kim Källström fehlte gelb-gesperrt, Trainer Pierluigi Tami musste das Spiel auf der Tribüne mitverfolgen.

Cup-Achtelfinal am Mittwoch

YB hat damit auch das 2. Spiel seiner 4-Heimspiele-Serie gewonnen. Sollte sich GC bis Mittwoch nicht markant steigern, stehen die Aussichten auch für das 3. dieser Spiele gut.

Sendebezug: Laufende Super-League-Berichterstattung

3 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von E. Schönbächler (E. Schönbächler, Einsiedeln)
    Ich bin kein Fan von Trainerentlassungen. Doch bei GC scheint mir dies momentan die einzige Möglichkeit das Team aufzurütteln. Vorne harmlos und die Defensive ein Hühnerhaufen. Ein Konzept oder eine Spieltaktik ist nicht zu erkennen. Tami wirkt noch ratloser als die FCZ-Abstiegstrainer der letzten Spielzeit. Wenn der Rekordmeister so weiter macht löst er nächste Saison seinen Stadtrivalen in der Challenge League ab!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Adrian Flükiger (Ädu)
    Nach dem GC Match ist vor dem GC Match: haut ihnen am Dienstag mindestens nochmals so viele rein - aber wetten, dass wir dann wieder das gewohnte YB zu Gesicht bekommen...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Jean-Pierre Weyermann (Gourmet)
      Ädu - dieses Mal liegen Sie falsch! Nicht nur, das der Match am Mittwoch stattfindet, sondern auch mit der Prognose. Die zwei letzten Spiele haben aufgezeigt, dass sich YB langsam - wie es sich für Berner gehört - aber sicher wieder zu einer kämpferisch starken Mannschaft entwickelt. Für den Meistertitel reicht es noch nicht - aber der Cup ist das Ziel von 2016! Hopp YB!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen