Zum Inhalt springen
Inhalt

YB im «Joggeli» harmlos Spricht die Statistik für Basel?

Auf den ersten Blick dürfte YB im Duell in Basel klar zu favorisieren sein. Sieht man genauer hin, wird's komplizierter.

Legende: Video Basel - YB im Zeichen der Revanche abspielen. Laufzeit 01:00 Minuten.
Aus sportaktuell vom 01.12.2018.

Betrachtet man den aktuellen Tabellenstand, so sieht es nicht nach einem Basler Sieg am Sonntag gegen YB aus. 16 Punkte beträgt der Rückstand auf die Berner bereits. Zuletzt verlor man in Thun (2:4) und holte in Luzern mit Ach und Krach nur einen Punkt (1:1). Die Young Boys überzeugten derweil.

So stimmt YB seine Fans auf den Spitzenkampf ein

Das grosse Aber

Ein Blick auf die Direktduelle dürfte dem FCB allerdings Hoffnung geben. Dieser zeigt: Wenn «Rotblau» auf «Gelbschwarz» trifft, hat es das Auswärtsteam jeweils äusserst schwer.

  • Basler Heimspiele: Der letzte YB-Sieg stammt aus dem Jahr 2012. Seit damals konnte der FCB 9 der letzten 12 Spiele im St. Jakob-Park gewinnen.
  • Berner Heimspiele: Basel siegte zuletzt vor 2,5 Jahren. 5 Erfolge in 6 Partien feierte YB seitdem in Bern gegen den FCB.

Einige Abwesende

Den Bernern werden im Spitzenduell sicher Jordan Lotomba und Gregory Wüthrich fehlen. Ausserdem sind die Routiniers Steve von Bergen und Guillaume Hoarau mit Fussverstauchungen fraglich.

So zeigt der FCB seinen Fans, wie motiviert die Spieler sind

Basel hat nun zusätzlich zu seinem Lazarett um Kevin Bua, Samuele Campo, Marek Suchy und Carlos Zambrano weitere Sorgen. Ricky van Wolfswinkel fehlt gesperrt, während Valentin Stocker am Freitag wegen Oberschenkelproblemen nicht trainierte. Der FCB wollte sich noch nicht festlegen, ob Stocker gegen YB dabei sein wird.

Live-Hinweis

Live-Hinweis

Verfolgen Sie das Spitzenspiel der Super League zwischen Basel und YB ab 15:40 Uhr auf SRF zwei und in der SRF Sport App.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 28.11.2018, 20:00 Uhr

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.