YB spielt, der FCZ trifft - vierter Saisonsieg für Zürich

Der FCZ hat in seinem vierten Saisonspiel den vierten Sieg gefeiert. Die Zürcher schlugen YB zuhause 2:1.

Vier Spiele, zwölf Punkte. Der FCZ hat seine Siegesserie zum Saisonauftakt auch gegen YB fortgesetzt. Dabei waren die Berner im Letzigrund in fast allen Belangen das bessere Team – ausser in Sachen Effizienz.

Nuzzolo am auffälligsten

Zusatzinhalt überspringen

Zarate am Knie verletzt

Zarate am Knie verletzt

Die Verletzungs-Hexe hat YB noch immer nicht verlassen. Kurz nach Spielbeginn musste Gonzalo Zarate nach einem Tackling von Berat Djimsiti vom Feld. Wie schwer sich Zarate am Knie verletzte, ist noch unklar.

Die Equipe von Uli Forte dominierte eine Partie von bescheidenem Niveau über weite Strecken. YB haderte in der ersten Hälfte zurecht nach einem nicht gepfiffenen Penalty. Ivan Kecojevic hatte beim Tackling nur die Beine von Raphael Nuzzolo getroffen.

Anderseits vermochten sich die Berner aber kaum Chancen heraus zu spielen. Nuzzolo brachte die FCZ-Abwehr zwar des öfteren in Verlegenheit, richtig gefährlich wurde es vor David Da Costa jedoch nie.

Erste Chance, erstes Tor

Auf der Gegenseite tat sich der FCZ lange sehr schwer. Doch die Zürcher trafen: In der 58. Minute lancierte Marco Schönbächler mit einem Steilpass Davide Chiumiento. Dieser verwertete souverän zu seinem dritten Saisontreffer.

«Bis zu diesem Zeitpunkt hatten wir den FCZ im Griff. Quasi mit der ersten Offensivaktion gingen die Zürcher in Führung», konstatierte Forte nach dem Spiel.

Je ein Penalty-Treffer

Das letztlich entscheidende 2:0 erzielte Chermiti in der 74. Minute vom Penaltypunkt (74.). YB-Goalie Yvon Mvogo hatte den Schützen zuvor im Strafraum zu Fall gebracht.

In der Schlussphase kam YB doch noch zu seinem Penalty. Philippe Koch stand Adrian Nikci auf den Fuss. Schiedsrichter Sébastien Pache entschied diesmal auf Elfmeter. Milan Gaijic lief an und verkürzte zum 1:2.

Der Ausgleich wollte den Bernern aber nicht mehr gelingen. Damit stehen die Hauptstädter nach drei Partien mit nur zwei Punkten zu Buche.

Sendebezug: sportpanorama vom 3.8.2014, 18:10 Uhr.