Zürich bezwingt St. Gallen locker

Der FC Zürich hat einen optimalen Start in die Rückrunde der Super League erwischt. Das Team von Urs Meier hatte die Partie beim 4:1-Sieg in St. Gallen stets im Griff.

Video «Fussball: St. Gallen - Zürich» abspielen

Zusammenfassung St. Gallen - Zürich («sportaktuell»)

7:06 min, vom 7.2.2015

Aufgrund ihrer kurzfristigen Rückkehr vom Afrika Cup fehlten mit Yassine Chikhaoui und Amine Chermiti dem FC Zürich zwei seiner wichtigsten Offensivspieler. Doch beim 4:1-Sieg in St. Gallen machten ihre Teamkollegen diese Absenzen vergessen. Bereits nach 13 Minuten hiess es 2:0 für die Stadtzürcher.

Fulminante Zürcher Startphase

Franck Etoundi - ebenfalls bis vor kurzem noch mit Kamerun am Afrika Cup im Einsatz - köpfelte nach einer Freistossflanke von Marco Schönbächler den Ball ins Netz. Nur 5 Minuten später erhöhte Schönbächler nun via direkt verwandeltem Freistoss auf 2:0. «Bei uns hat schon viel geklappt, vor allem die Standards. Ich spüre es, es wird für den FCZ eine gute Saison», gab Christian Schneuwly, der sein Debüt im FCZ-Trikot feierte, zu Protokoll.

Zwar fanden die «Espen» mit der Zeit besser ins Spiel, doch vermochten sie den veritablen Fehlstart in die Super League-Rückrunde nicht wettzumachen. Dzengis Cavusevics Anschlusstreffer zum 1:3 kam zu spät. Die St. Galler öffneten ihre Abwehrreihen immer mehr: Armando Sadiku schloss schliesslich einen Konter zum 4:1 ab und besiegelte mit seinem 1. Saisontreffer die St. Galler Niederlage.

Trainer Jeff Saibene zeigte sich dementsprechend frustriert: «Ich war von unserer Leistung sehr enttäuscht. Meine Spieler waren nach den zwei raschen Gegentoren wie gelähmt, zu keiner Reaktion fähig. Und ich stellte viele technische Fehler fest».

FCZ behauptet Platz 2

Nach dem Unentschieden der bisher punktgleichen Young Boys in Luzern haben die Zürcher den zweiten Tabellenplatz behauptet und somit 2 Punkte Vorsprung auf die Berner. Die St. Galler hingegen warten nun schon über 2 Jahre auf einen Vollerfolg gegen den FCZ.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 07.02.2015, 22:00 Uhr