Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Zunehmende Polarisierung Auch bei den Fans ist YB Meister

YB hat den FC Basel erstmals auch bei der Anzahl der Fans überholt. Das Problem in der Super League: Die Polarisierung Richtung YB und Basel.

YB-Fans begrüssen ihre Spieler beim letzten Spiel der Saison.
Legende: Neu an der Spitze YB begrüsste diese Saison im Schnitt 25'761 Zuschauer im Stade de Suisse. Freshfocus

Von wegen lahme Saison: Die Attraktivität der Super League scheint doch nicht im Sinkflug zu sein. Nicht nur der letztlich ultraspannende Showdown um die Europa-League-Plätze scheint eine Magnet-Wirkung auf die Zuschauer zu haben. Denn: Das Total der letzten Saison wurde gar nochmals um 16'000 Zuschauer übertroffen.

Die 2,029 Millionen Fans sind der höchste Wert seit der Saison 2012/13. Zum 4. Mal in den letzten 16 Saisons ist das Zuschauer-Total damit über die 2-Millionen-Marke geklettert.

Legende: Video Eine Ode an die Super League abspielen. Laufzeit 03:22 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 22.05.2019.

Meisterliche Zahlen bei YB

Grund dafür ist vor allem die anhaltende Erfolgswelle der Young Boys. Der äusserst souveräne Titelverteidiger begrüsste in der vergangenen Saison im Schnitt pro Spiel 25'751 Zuschauer auf den Rängen des Stade de Suisse.

Damit haben die Berner den in der Meisterschaft hartnäckigsten Gegner auch in dieser Rangliste erstmals auf den 2. Rang verdrängt. Der FC Basel verzeichnete in dieser Saison mit 24'259 Zuschauern knapp 1500 weniger pro Spiel.

  • Einzig die Young Boys (17,2 Prozent) und der FC St. Gallen (0,6 Prozent) verzeichneten im Gegensatz zur letzten Saison ein Plus.
  • Bei GC sank der Zuschauerschnitt um fast 20 Prozent (von 7017 auf 5639), bei Sion um 8,2 Prozent.

Das Problem: Die Polarisierung

Die Zahlen sind das Ergebnis einer zunehmenden Polarisierung. Hier YB und Basel, dort der Rest. 44,3 Prozent sämtlicher Zuschauer besuchten die Spiele im Stade de Suisse und im St.-Jakob-Park. Der FC St. Gallen kommt mit dem dritthöchsten Durchschnitt noch auf 12'692 zahlende Fans, nicht ganz halb so viel wie YB. Nur der FC Zürich schaffte es ansonsten auf knapp über 10'000 Zuschauer.

Zuschauerzahlen 2018/2019


2018/2019
2017/2018
BSC Young Boys
25'751
21'973
FC Basel24'259
25'857
FC St. Gallen
12'692
12'614
FC Zürich
10'660
10'726
FC Luzern
9'364
10'051
FC Sion
9'106
9'922
Neuchâtel Xamax
6'002
-
FC Thun
5'702
5'908
Grasshoppers5'639
7'017
FC Lugano
3'557
3'747

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 28.05.2019, 18:40 Uhr

19 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Urs Bernhardsgrütter  (UrsBhg)
    Für mich enttäuschend sind die Zahlen von Lugano.
    Will das Tessin keinen NLA-Club?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fabio Del Bianco  (fäbufuessball)
    Es kann durchaus sein, das YB und dann der FCB, nächste Saison KEINE Alleingänge machen. Sollte dem so sein, dann werden in Luzern, St.Gallen sowieso, Sion und beim FCZ durchschnittlich fünfstellige Zuschauerzahlen regeneriert werden... glaube ich. Die Tabelle dieser Saison war natürlich ein Stimmungskiller (ausser für YB). "Gewöhnt" man sich in Bern jedoch an die Erfolge, dann wird der Schnitt nicht mehr so hoch sein. Also hoffen wir alle auf einen spannenden Titelkampf, mit 3-4 Protagonisten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Patrick Salonen  (Patrick Salonen)
      Ob YB wieder vorne weg sein wird in der neuen Saison kann im Moment wohl niemand beantworten. Aber wenn ich schon nur in meinem Umfeld schaue, denke ich nicht, dass der Hype so schnell abflachen wird. Warum auch? Es ist nach wie vor spannender ein Spiel zu schauen, welches 4:2 endet als ein 0:0. Ich gehe nicht davon aus, dass YB in der neuen Saison keine Tore mehr schiessen wird...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von frank müller  (frankysrf)
    alle mannschaften, die um die europaliga kämpften, sollen die zuschauer angezogen haben, aber alle diese mannschaften, ausser st.gallen, haben im schnitt weniger zuschauer als letzte saison. wie soll das gehen mit diesem magneten ? da sehe ich absolut keinen magneten !! die einzige mannschaft, die wirklich mehr zuschauer anzog, ist einzig und alleine YB, die aber nicht um die europaliga-plätze kämpfen mussten...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen