Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Standortbestimmung vor EURO Deutschland mit Remis – England siegt

Deutschland, die Niederlande, England: Einige Hochkaräter haben nochmal getestet – mit durchwachsenen Ergebnissen.

Thomas Müller (Mitte) im Kampf um den Ball mit Christian Eriksen (links) und Simon Kjaer (rechts)
Legende: Müller ist zurück Thomas Müller feierte nach langer Abstinenz das Comeback in der deutschen Fussball-Nationalmannschaft. imago images

Deutschland - Dänemark 1:1 – Der vorletzte Test der deutschen Nationalmannschaft stand ganz im Zeichen der Rückkehrer Thomas Müller und Mats Hummels. Beide spielten, als wären sie nie weg gewesen. Die Tore schossen aber andere. In der 48. Minute traf Florian Neuhaus von Borussia Mönchengladbach zum 1:0. Yussuf Poulsen von RB Leipzig glich nach einem Eriksen-Traumpass zum 1:1 aus. Deutschland war insgesamt überlegener und traf ausserdem zweimal das Aluminium.

England - Österreich 1:0 – Die «Three Lions» scheinen auf ein schier unerschöpfliches Reservoir an jungen Top-Spielern zurückgreifen zu können. Das hochtalentierte Team mühte sich aber gegen Österreich «nur» zu einem 1:0. Den Treffer erzielte der 19-jährige Bukayo Saka.

Niederlande - Schottland 2:2 – Die Niederlande gelten wieder einmal als einer der Geheimfavoriten für ein grosses Turnier. Sehr diskret war allerdings der Auftritt gegen die Schotten in Almancil (POR). Gegen die «Bravehearts» reichte es gerade noch zu einem 2:2. Lyons Memphis Depay glich erst in der 88. Minute aus.

Video
Road to UEFA EURO 2020 – Teil 1
Aus Road to UEFA EURO 2020 vom 25.03.2021.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Frank Henchler  (Die Wahrheit ist oft unbequem)
    Wäre die CH Medienwelt doch mal so kritisch wie die Herren Gbauer und Gissler, dann würde die CH vielleicht auch mal in irgendetwas gewinnen und zwar nicht nur einen Blumentopf. Achso das Argument das die Schweiz so klein sei, zieht auch schon längst nicht mehr, wenn man sich Kroatien, Griechenland (EM Sieger) , Holland, Belgien, Dänemark, Tschechien, Schweden usw. anschaut. Ach was red ich, Selbstkritisch betrachtet ist die CH absolutes Schlusslicht in Europa, ausser im Schulterklopfen ;)
    1. Antwort von Martin Gebauer  (Mäde)
      Die Schweiz hat in den letzten drei Länderspielen die Deutschen dominiert. Ein 5:3 Sieg und zwei Unentschieden, wobei die Schweiz jeweils das bessere Team war und gewinnen hätte müssen. Deutschland ist nur noch im Bobsport und im Grössenwahn eine Weltmacht. Sonst verlieren sie überall an Boden. Was die kleine Schweiz sportlich leistet ist hingegen Grossartig. Wir machen aber auch sonst alles besser als die Deutschen.
    2. Antwort von Stefan Gisler  (GiJaBra)
      Lieber Hr. Henchler,
      Die Schweiz ist immer noch kleiner als D. Grösser sind wir in Bezug auf Wohlstand, Lebensqualität, Kultur ind vieles mehr. Warum wohl kommen so viele Ausländer, auch sie on die Schweiz? Statt es zu schätzen schlagen sie, gegen Schweizer, so um sich in ihren Kommentaren. Ich denke sie haben einen Komplex.
      Wir wissen woher wir kommen und wo wir hin gehören (Selbsteinschätzung). Deutschland hat von sich eine falsche Wahrnehmung. Denkt gross und handelt klein.
  • Kommentar von Roland Gasche  (NachDenker)
    Ich glaube nicht, dass es clever war Müller und Hummels wieder zu bringen. Nicht dass sie besonders schlechte Fussballer wären, mehr weil Jogi damit im begonnenen Neuaufbau der Mannschaft einen Rückschritt macht.
    1. Antwort von Eric Mischler  (Eric27)
      Müller gehört definitiv ins Team. Er ist sowohl Motivator als auch Taktgeber. Hummels ist m.E. zu langsam ( geworden). Für einen Neuaufbau benötigt man auch erfahrene Spieler. Der radikale Schnitt wie Löw ihn wollte ist ja gründlich in die Hose gegangen. Mal schauen ob da für die kommende EM noch was zu retten ist. Mit Sicherheit wird es danach Hansi jedoch wieder richten.
  • Kommentar von Martin Gebauer  (Mäde)
    Habe mir das Spiel D gegen DK angetan. Was für ein Grottenkick. Einziges Highlight war Eriksens Pass auf Poulsen. Spielen die Rumpelfüssler Aus Deutschland an der EM ähnlich "gut", werden sie von den Franzosen und Portugiesen total überfahren.
    1. Antwort von Stefan Gisler  (GiJaBra)
      Ja das war nichts, auch wenn die DeutschenMedien einen Fortschritt zum Mazedonien-Spiel gesehen haben, lach mich kaputt, aber von grottenschlecht zu schlecht ist ja eine Steigerung. Hummels ist immer noch langsam und mit Stellungsfehlern, Müller rennt rauf und runter, mützt aber nichts, etwas konfus das Ganze. Ausreden gibt es genug aus den Medien, mal sehen was die dann Zustande bringen.
    2. Antwort von Eric Mischler  (Eric27)
      Wir haben wohl nicht dasselbe Spiel gesehen. Im Vergleich zu Schweiz -USA war das um zumindest eine Klasse besser. Die Deutschen hätten das locker gewinnen sollen. Warten wir mal ab mit den Prognosen, denn erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.