Zum Inhalt springen
Inhalt

Schweizer Nationalmannschaft Shaqiri: «Wir werden 95 Minuten lang keine Freunde sein»

Am Tag vor dem Albanien-Spiel beantwortet Xherdan Shaqiri viele Fragen. Was die Zulassung des Kosovo zur WM-Qualifikation betrifft, gibt er sich bedeckt.

Legende: Video Shaqiri: «Können es kaum erwarten, dass es losgeht» abspielen. Laufzeit 01:43 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 10.06.2016.

Die Szene sorgte an der Medienkonferenz in Lens für Gelächter. Ob er froh sei, dass der Kosovo die WM-Qualifikation bestreiten dürfe, wurde Xherdan Shaqiri gefragt. Der Gesprächsleiterin entfuhr ein «nächste Frage, bitte!».

Der Einwurf der Uefa-Offiziellen geschah ohne Absicht, er brachte aber den kollektiven Überdruss zur Sprache, welchen die Nationenfrage schon seit Monaten auslöst. Shaqiri nahm aber trotzdem brav Stellung. «Ich bin sehr glücklich darüber, für das Land und die Kinder. Aber im Moment kann ich nichts sagen. Ich bin an einem Turnier und will nur darüber sprechen», sagte er.

Ein Spiel gegen Freunde

Der 23-Jährige sprach auch über Albanien und die Euphorie, die beim Gegner herrsche. «Es ist schön für ein armes Land, dass es im Sport mal Erfolg hat», meinte er.

Ich bin froh, dass es endlich losgeht.
Autor: Xherdan Shaqiri

Die Partie werde natürlich emotional. «Weil wir gegen unsere Freunde spielen», erklärte Shaqiri. Man habe im Vorfeld Spässe gemacht. «Aber morgen gilt es natürlich ernst. Wir werden 95 Minuten lang keine Freunde sein.»

Legende: Video Petkovic: «Wollen Positives und Elan einbringen» abspielen. Laufzeit 02:25 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 10.06.2016.

Alle Augen auf Shaqiri

Die Augen im Stade Bollaert-Delelis werden am Samstag ganz besonders auf Shaqiri gerichtet sein. Er nehme dies locker, obwohl er wisse, dass er der Spieler sei, der etwas auslösen könne in dieser Mannschaft.

Am wichtigsten sei ohnehin das Team. Das sahen auch Nationalcoach Vladimir Petkovic und Stephan Lichtsteiner so. «Wir wollen, dass man in einigen Jahren von uns im positiven Sinn spricht», sagte Petkovic. Die Schweiz kann ein grosses Turnier spielen, fügte sein Captain an.

Regen vorhergesagt

Die Nati bestreitet ihr Auftaktspiel 1000 km nördlich von ihrer Basis. Die Temperaturen sind merklich tiefer als im sommerlichen Montpellier. Für den Samstag sind 21 Grad und Regen angesagt.

«Ich bin froh, dass es endlich losgeht», sagte Shaqiri noch. Er sprach damit der Fussball-Gemeinde aus der Seele.

Mögliche Aufstellung Schweiz:
Sommer; Lichtsteiner, Schär, Djourou, Rodriguez; Behrami, Xhaka, Dzemaili; Shaqiri, Seferovic, Mehmedi.

Legende: Video Lichtsteiner: «Diese Mannschaft hat extreme Qualität» abspielen. Laufzeit 02:08 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 10.06.2016.

Sendebezug: Laufende (Vor-)Berichterstattung zur EURO 2016

19 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von M. Sticher, Bern
    Von allem Anfang an Tempo, Druck und Präzision als spielte man bereits in der 85. Minute. Nur so kann es funktionieren, Geduld ist keine Option und last Minute Tore gelingen nicht in jedem Spiel, auch wenn es in der Quali einige davon gab.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Bruno Janthiang, Banglamung
    Hoffen wir, dass das Spiel nicht länger als 95 Minuten dauert, sonst verliert die Schweizer Nati in letzter Minute.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Frick olga, Triesen
    Ich staunen ab diesen Kommentaren.da motzt man wegen den Namen und dass sie so schlecht sind.was soll das.1. Haben sie sich für die Schweiz entschieden zu spielen,2 ist diese Mannschaft am wachsen.unterstützt diese Kerle.die haben einen schweizer pass und bekennen sich als schweizer.hopp schwiiz.als Liechtensteinerin unterstütze ich diese schweizermanschaft
    Ablehnen den Kommentar ablehnen