Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Niederlande - Tschechien
Aus Sport-Clip vom 27.06.2021.
abspielen
Inhalt

Bleibt De Boer Trainer? Katerstimmung und Selbstkritik bei «Oranje»

Nach dem bitteren Achtelfinal-Out gegen Tschechien herrscht in den Niederlanden Katzenjammer.

Bereits kaum eine Stunde nach Abpfiff des verlorenen EM-Achtelfinals gegen Tschechien stellte man sich in den Niederlanden die Gretchenfrage: «Bleibt Frank de Boer Bondscoach?», titelte De Telegraaf online. «Darauf muss ich jetzt noch keine Antwort geben. Ich werde in Ruhe darüber nachdenken», so die Antwort des Angezweifelten nach dem Spiel.

Ganz klar: Das Out bereits in der ersten K.o.-Runde stand nicht im Drehbuch der niederländischen Fans. Und das ungeliebte 5-3-2-System, das De Boer einführte, wird nun erneut hitzig diskutiert.

War De Boer zu forsch?

«Wir wollen nicht nur den Final erreichen, sondern ihn auch gewinnen», hatte De Boer vor der Partie noch selbstbewusst angekündigt und damit eigentlich die Marschroute für die kommenden Tage vorgegeben.

Doch nach dem 0:2 gab sich der 51-Jährige kleinlaut. «Ich bin vielleicht am meisten niedergeschlagen von allen. Es war heute nicht gut genug, wir müssen das analysieren.»

De Ligt: «Fühle mich verantwortlich»

Die rote Karte gegen Matthijs de Ligt wegen eines Hands als letzter Mann stand bei der «Elftal» am Anfang vom Ende. Der Juventus-Verteidiger war entsprechend selbstkritisch. «Ich hatte die Aktion eigentlich unter Kontrolle, bin aber dann ins Straucheln gekommen und musste die Hände zu Hilfe nehmen», so De Ligt. «Ich fühle mich verantwortlich für die Niederlage.»

Captain Georginio Wijnaldum, der in der Gruppenphase mit drei Toren noch brilliert hatte, dachte nach der Pleite vor allem an die vielen «Oranje»-Fans: «Wir haben zu wenig geleistet. Ich weiss, dass die Liebe des Landes zu uns im Laufe des Turniers gewachsen ist. Es ist sehr schmerzlich, sehr schwierig.»

In den Niederlanden dürften Erinnerungen an die EM 2008 wach werden, als man ebenfalls nach einer perfekten Vorrunde gleich im ersten K.o.-Spiel an einem Aussenseiter scheiterte – damals in Basel gegen Russland. Trainer Marco van Basten trat im Anschluss übrigens zurück.

Video
Malen vergibt das 1:0 – dann fliegt De Ligt vom Platz
Aus Sport-Clip vom 27.06.2021.
abspielen

SRF zwei, sportlive, 27.06.2021, 15:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Martin Gebauer  (Mäde)
    Die Niederländer haben sich an der Aufstellungsfrage selber aufgerieben. An alle Nati Hater und sogenannte "Eidgenossen", hier seht ihr, dass auch Teams mit Weltklasseniveau nicht liefern können, wenn die Medien und die "Fans" ständig auf dem Team rumhacken, Nebenschauplätze beackern und negative Stimmung verbreiten.
  • Kommentar von Heinz Spörri  (Frohsinn)
    Das war gar nichts von den Holländern. Kein Kampf, keine Leidenschaft, eine Bankrotterklärung. Zum Beispiel Captain Wjinaldum bewegte sich kaum, wähnte er sich in einem Trainingsspielchen? Und nach der Pause kein bisschen besser. Der Trainer wartete mit Auswechseln, als wäre mit allem zufrieden. Unerklärlich! Entweder hatten die Streit vor dem Match oder schonten sich für...? Schön wärs, wenn die Franzosen auch so aufträten heute Abend:)
  • Kommentar von Peter Mueller  (Elbrus)
    Wenn Du mit einem solche Flattermann als Torwart antrittst bist Du verloren.
    Stecklenburg müsste beide Tore verhindern. Delights Rote war klar Im falschen Moment. Nachher ging nur wenig. Die Tschechen solide, fit, robust mit einem vernünftigen Torwart - das reichte schon.