Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Dänemark - Russland
Aus Sport-Clip vom 21.06.2021.
abspielen
Inhalt

Klarer Erfolg gegen Russland Happy End für Dänemark: Dank erstem Sieg im Achtelfinal

Als Andreas Christensen mit einem Hammer und Joakim Maehle per Flachschuss in der 79. und 82. Minute gegen Russland auf 4:1 stellten, brachen bei den 23'273 Zuschauern in Kopenhagen alle Dämme. Es war die Entscheidung zugunsten von Dänemark, die Erleichterung war bei der Mannschaft und den Fans deutlich zu spüren.

Video
Der dänische Doppelschlag zum 4:1
Aus Sport-Clip vom 21.06.2021.
abspielen

Nach dem dramatischen EM-Beginn mit dem Zusammenbruch von Christian Eriksen und den Niederlagen gegen Finnland und Belgien endete die Gruppenphase für Dänemark doch noch mit einem Happy End. Weil Finnland im Parallel-Spiel in der Gruppe B gegen Belgien 0:2 verlor, stiessen die Dänen noch auf den 2. Platz vor und qualifizierten sich direkt für die Achtelfinals.

Damsgaards Kunstschuss

Dänemark war sehr engagiert in die Partie gestartet und übernahm sofort das Spieldiktat. Mehr als zeitweise 70 Prozent Ballbesitz resultierte daraus aber nicht. Die Russen agierten defensiv clever und zeigten sich zweikampfstark.

Weil den Dänen die zündenden Ideen in der Offensive fehlten, suchten sie ihr Glück aus der Distanz. Ein erster Versuch von Pierre-Emile Höjbjerg streifte am linken Pfosten vorbei (29.). In der 38. Minute machte es Mikkel Damsgaard besser. Mit einem Innenrist-Schlenzer aus rund 23 Metern bezwang er den verdutzten Russland-Torhüter Matwei Safonow zum 1:0.

Poulsen profitiert, Russen hoffen nur kurz

Nach der Pause erhielten die Gastgeber dann noch mehr gegnerische Hilfe. In der 59. Minute leistete sich Roman Sobnin einen kapitalen Aussetzer. Mit seinem Rückpass lancierte er Yussuf Poulsen, der nur noch einschieben musste.

Video
Riesenbock der russischen Abwehr führt zum 2:0
Aus Sport-Clip vom 21.06.2021.
abspielen

Russland stand nun mit dem Rücken zur Wand. Das Team von Trainer Stanislaw Tschertschessow schöpfte in der 68. Minute aber noch einmal Hoffnung. Nach einer Intervention von Jannik Vestergaard gegen Alexander Sobolew verwandelte Artem Dsjuba den fälligen Penalty zum 1:2. Christensen und Maehle sorgten wenig später aber dafür, dass es nur bei einem Lebenszeichen blieb.

So geht es weiter

Dänemark trifft am Samstag im Achtelfinal in Amsterdam auf Wales. Russland beendet die Gruppenphase auf Platz 4 und ist ausgeschieden.

Die Achtelfinal-Duelle

Wann und wo
Duell
26.6., 18 Uhr in Amsterdam
Wales - Dänemark
26.6., 21 Uhr in London
Italien - Österreich
27.6., 18 Uhr in Budapest
Niederlande - Tschechien
27.6., 21 Uhr in Sevilla
Belgien - Portugal
28.6., 18 Uhr in Kopenhagen
Kroatien - Spanien
28.6., 21 Uhr in Bukarest
Frankreich - Schweiz
29.6., 18 Uhr in London
England - Deutschland
29.6., 21 Uhr Glasgow
Schweden - Ukraine

SRF zwei, sportlive, 21.06.2021, 20:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ben Schult  (BenSchu)
    Super Match der Dänen gestern. Ich denke mit Eriksen wäre sogar noch ein grössere Exploit möglich.
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Absolut verdienter Sieg der Dänen gegen zu statisch agierende Russen und es ist auch ein Sieg für den knapp dem Tod entrunnenen Spieler Eriksen!
  • Kommentar von Peter Müller  (pedromulinho)
    ein willensstarkes dänisches Team, tolle Stimmung und ein hochverdienter Sieg