Zum Inhalt springen

Header

Video
England duselt sich gegen Dänemark zum Sieg
Aus Sport-Clip vom 08.07.2021.
abspielen
Inhalt

Nach dem Aus von Dänemark «Die Herzen von ganz Europa erobert»

Für Dänemark endete eine hoch-emotionale EURO im Halbfinal gegen England. Sogar vom Königshaus gab es Lob.

Selbst die höchste Stelle des Landes liess es sich nicht nehmen, nach dem dramatischen Halbfinal-Aus ein Loblied auf Dänemarks Fussballer anzustimmen.

«Danke an unsere Nationalmannschaft für eine fantastische Europameisterschaft», schrieben das Kronprinzenpaar Frederik und Mary sowie Prinz Christian bei Instagram: «Auch wenn die Party jetzt (für dieses Mal!) zu Ende ist, sind wir alle stolz auf die tolle Leistung, die wir gesehen haben. Danke, dass ihr mit eurem Herzen gekämpft und alles gegeben habt.»

Das royale Trio hatte das Team von Trainer Kasper Hjulmand beim 1:2 nach Verlängerung gegen England vor Ort im Wembley-Stadion unterstützt.

Ministerpräsidentin Mette Frederiksen stellte die Leistung der Mannschaft als Repräsentant Dänemarks heraus. «Ihr habt ganz Dänemark um euch versammelt», schrieb die 43-Jährige in den sozialen Netzwerken: «Aussergewöhnliche Teamarbeit, wenn es wirklich darauf ankam. Selten waren wir stolzer! Danke für die Reise.»

Dramatisches Ende – weitaus dramatischer Beginn

So dramatisch die Reise mit dem umstrittenen Elfmeter in der Verlängerung endete, so hatte sie auch begonnen. Der Zusammenbruch von Starspieler Christian Eriksen im 1. Gruppenspiel gegen Finnland schockte nicht nur die Spieler auf dem Feld, sondern die gesamte Fussballwelt.

Christian Eriksen muss wiederbelebt werden, die Teamkollegen sind schockiert.
Legende: Das Drama Christian Eriksen muss wiederbelebt werden, die Teamkollegen sind schockiert. imago images

Was danach folgte, war ein Fussball-Märchen erster Güte: Die Mannschaft rückte noch näher zusammen und brillierte just in dem Moment, als sie mit dem Rücken zur Wand stand. Im abschliessenden Gruppenspiel gegen Russland reichte ein 4:1-Sieg, um noch auf Platz 2 und somit in die K.o.-Phase vorzustossen.

Fast ein Märchen wie 1992

Nach den Siegen gegen Wales (Achtelfinal) und Tschechien (Viertelfinal) wurden sofort wieder Erinnerungen an 1992 wach, als sich Dänemark sensationell den EM-Titel sicherte. So weit kam es 2021 zwar nicht. Aber einen Titel konnten die tapferen Dänen mit Sicherheit erringen: Sie sind die Sieger der Herzen.

So feierte die dänische Presse ihre Mannschaft:

  • B.T: «Mit der 1:2-Niederlage nach Verlängerung ist im EM-Halbfinal Endstation für die Truppe von Kasper Hjulmand, die die Herzen ganz Dänemarks – und auch Europas – gewonnen hat. Sie fielen mit Ehre. Denn es war eine heroische Leistung, die die Dänen in einem Spiel ablieferten, das es in sich hatte – unter anderem Traumtore von Damsgaard und Superparaden von Schmeichel – bei dem Matchwinner Harry Kane am Ende aber das Glück und den VAR-Rückenwind hatte.»
Dänemarks Spieler nach dem Aus gegen England.
Legende: Konnten sich erhobenen Hauptes von den Fans verabschieden Dänemarks Spieler nach dem Aus gegen England. imago images
  • Ekstra Bladet: «Die Sensation lauerte, doch Dänemark ist bei der Europameisterschaft ausgeschieden. Sie sind mit Ehre und Würde gefallen. Das Spiel wurde durch einen Elfmeter von Joakim Maehle an Raheem Sterling in der ersten Hälfte der Verlängerung entschieden. Aber es war schwer zu erkennen, ob es einen direkten Kontakt zwischen Maehle und Sterling gab.»
  • Jyllands Posten: «Sie gaben alles, aber es gab nichts mehr zu geben. Der dänischen Nationalmannschaft ging die Puste aus, als es nach einem Finalplatz roch. Die Konkurrenz war zu stark.»
  • Berlingske: «Die Fussball-Party ist vorbei. Dänemark zeigt grosse Klasse, die 1:2-Niederlage nach Verlängerung schmälert nicht die fantastische Leistung.»

SRF zwei, sportlive, 07.07.2021, 21:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von ueli hofer  (refoh,parteifrei)
    In England ist Sterling bekannt, dass er im richtigen Moment weiss, wirkungsvoll umzufallen.
    Der 11Meter ist gezinkt.
    Schade, beim Penaltyschiessen hätten die Dänen Chancen gehabt...
    Aber ich gratuliere Ihnen für die hervorragende Leistung.
    1. Antwort von René Obi  (René Obi)
      Wenn das Gavranovic gegen zwei spanische Verteidiger gewesen wäre würde die überwältigende Mehrheit hier von einem etwas glücklichen aber vertretbaren Penalty schreiben.
  • Kommentar von Hugo Kuhn  (Coco)
    Seien wir doch einfach zufrieden. Jede Mannschaft, mit Ausnahme des Meisters, scheitert an der EM mindestens einmal. Jeder kennt damit dieselbe Situation, die Einen früher, die Anderen später...
  • Kommentar von max stadler  (maxstadler)
    Mit etwas mehr Glück hätten wir das auch ereicht.
    1. Antwort von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
      Dafür hätte man aber Wales klar schlagen müssen.. Das war ein genügsamer Auftritt der Nati. 3 Punkte gegen Wales und wer weiss was alles möglich gewesen wäre..
    2. Antwort von René Obi  (René Obi)
      Töbu. Wohl ein Achtelfinal gegen Dänemark. :-)