Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News zur EURO 2020 Nordmazedonien fordert Strafe für Arnautovic – Uefa untersucht

Marko Arnautovic brüllt in den Nachthimmel.
Legende: Marko Arnautovic Der Torjubel des Österreichers stiess auf heftige Kritik. imago images

Nordmazedonien: Arnautovics provokativer Jubel hat ein Nachspiel

Der nordmazedonische Verband verlangt, dass die Uefa Marko Arnautovic für dessen Torjubel nach dem 3:1 im Spiel am Sonntag in Bukarest büsst. Der österreichische Stürmer soll Ezgjan Alioski beleidigt und dabei auch rassistische Äusserungen getätigt haben. In einem offiziellen Schreiben wurde «die schärfste Strafe für den österreichischen Nationalspieler» gefordert. Als Folge leitete die Uefa eine Untersuchung ein, wie diese am Dienstag bestätigte. Laut Medienberichten sollen Arnautovic und der in der Schweiz aufgewachsene Alioski die Sache hinterher geklärt haben.

England: Wechsel auf der Goalie-Position

England, das am Sonntag mit einem 1:0 gegen Kroatien im Wembley in die EM gestartet ist, beklagt einen weiteren Ausfall. Der Ersatztorhüter Dean Henderson von Manchester United fällt mit einer Hüftverletzung für den Rest des Turniers aus. Für den 24-Jährigen rückt Aaron Ramsdale von Sheffield United nach.

Russland: Oldie Schirkow fällt aus

Für den Routinier Juri Schirkow ist die EM vorzeitig beendet. Der 37-jährige Linksverteidiger erlitt eine Oberschenkelverletzung. Schirkow hatte sich beim 0:3 gegen Belgien kurz vor der Pause verletzt und wurde ausgewechselt.

SRF zwei, sportlive, 13.06.2021 17:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel