Zum Inhalt springen

Header

Video
Gruppe E: Noch alle 4 Teams mit der Chance auf das Weiterkommen
Aus Sport-Clip vom 22.06.2021.
abspielen
Inhalt

Programm in der Übersicht Das läuft am Mittwoch an der EURO

Der Schweizer Achtelfinal-Gegner wird bekannt und Spanien droht das vorzeitige EM-Aus. Im Studio: Diego Benaglio und Andy Egli.

Am späten Mittwochabend steht der Achtelfinal-Gegner der Schweiz fest. Mit hoher Wahrscheinlichkeit trifft die Nationalmannschaft auf den Sieger der Gruppe F. Frankreich, Portugal oder Deutschland kommen für den ersten Tabellenplatz und damit als Herausforderer der Schweizer Nati in Frage.

18:00 Uhr: Löst sich bei Spanien der Knoten?

Slowakei - Spanien

Slowakei - Spanien
Olympiastadion Sevilla
Kapazität: 57'619
Auslastung: 30%
zugelassene Zuschauer: 17'000
SRF zwei

2 Spiele, 2 Punkte, nur 1 Tor erzielt. Die EURO verläuft für Spanien bisher alles andere als nach Wunsch. Vor dem letzten Gruppenspiel gegen die Slowakei droht sogar das vorzeitige EM-Aus für den Europameister von 2012. Bei einer Niederlage wäre das Turnier abrupt zu Ende. Ein Remis könnte für ein Weiterkommen reichen, wenn Polen gegen Schweden nicht gewinnt.

Video
Spanien nur mit Remis gegen Polen
Aus Sport-Clip vom 19.06.2021.
abspielen

18:00 Uhr: Nur ein Sieg hilft Polen weiter

Schweden - Polen

Schweden - Polen
Krestowski-Stadion St. Petersburg
Kapazität: 69'501
Auslastung: 44%
zugelassene Zuschauer: 30'500
SRF info

Schweden kann sein letztes Gruppenspiel gegen Polen beruhigt angehen. Die Skandinavier stehen bereits als Achtelfinal-Teilnehmer fest. Polen hingegen braucht dringend einen Sieg, um nicht vorzeitig nach Hause reisen zu müssen. Die Hoffnungen ruhen dabei einmal mehr auf Stürmerstar Robert Lewandowski, der gegen Spanien seinen ersten Turniertreffer erzielte. Gegen die schwedische Defensive dürfte die Aufgabe nicht einfacher werden. Noch stehen die skandinavischen Betonmischer an der EM ohne Gegentor zu Buche.

21:00 Uhr: Final-Revanche 5 Jahre danach

Portugal - Frankreich

Portugal - Frankreich
Puskas-Arena Budapest
Kapazität: 67'155
geplante Auslastung: 100%
zugelassene Zuschauer: 67'155
SRF zwei

In Budapest kommt es zur Reprise des EM-Finals von 2016: Der Weltmeister Frankreich trifft auf den Europameister Portugal. Die Franzosen stehen schon als Achtelfinal-Teilnehmer fest. Vollends zu überzeugen vermochte der Titelfavorit bisher aber noch nicht. Nach dem Sieg gegen Deutschland zum Auftakt, kamen die Franzosen gegen Ungarn nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Portugal würde ein Remis für ein Weiterkommen reichen. Bei einer hohen Niederlage könnten die Portugiesen die Achtelfinals noch verpassen.

21:00 Uhr: Ungarn ohne Heimvorteil

Deutschland - Ungarn

Deutschland - Ungarn
Arena München
Kapazität: 75'000
Auslastung: 20%
zugelassene Zuschauer: 14'000
SRF info

Deutschland hat nach dem berauschenden 4:2-Sieg über Portugal Blut geleckt. Gegen den Gruppenletzten Ungarn kämpft das Team von Jogi Löw um den Gruppensieg und damit um ein mögliches Achtelfinal-Duell gegen die Schweiz. Ganz abschreiben darf man aber auch Ungarn nicht. Mit einem Sieg wären die Magyaren, die Frankreich in der 2. Runde einen Punkt abknöpften, in der nächsten Runde. Für einmal kann das Team aber nicht auf die Unterstützung seiner frenetischen Fans zählen: Die Partie findet in München statt.

Video
Deutschland besiegt Europameister Portugal
Aus Sport-Clip vom 19.06.2021.
abspielen

SRF zwei, sportlive, 22.06.2021, 20:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marc De Pury  (De Pury)
    @srf: Was ist im Fussball unter "skandinavische Betonmischer" zu verstehen? Ich kann diesen Ausdruck in Ihrer Berichterstattung nicht zuordnen.
    1. Antwort von SRF Sport (SRF)
      @Marc De Pury Damit ist gemeint, dass die defensiv agierenden Schweden in der Abwehr quasi eine Mauer aus Spielern bildeten, bildlich gesprochen «Beton anrührten».
    2. Antwort von Yusuf Murati  (Yusuf)
      Eine „lustige“ umschreibung der schweden aufgrund ihrer grossgewachsenen und zweikampffreudigen abwehr nehme ich an.
  • Kommentar von roger tiefenthaler  (rotsch)
    Die Mannschaften kommen sich immer Näher... Auch ein Underdog kann punkten... die Taktik wird immer wichtiger, hochstehen,pressen, sich nicht hinten reindrücken lassen, was viel Kraft kostet. Auch ein Torgarant kann den Unterschied machen... freuen wir uns auf gute Matches und eine Schweiz die über sich hinauswächst...