Zum Inhalt springen

Header

Video
Mehmedi über die ungewohnte Rolle als Ersatzspieler
Aus Sport-Clip vom 23.06.2021.
abspielen
Inhalt

Rolle als Ersatzspieler Mehmedi: «Muss auf den Punkt bereit sein, wenn es mich braucht»

Admir Mehmedi und Eray Cömert müssen an der EM mit der Ersatzrolle leben. Ungewohnt für Mehmedi, zu erwarten für Cömert.

Admir Mehmedi muss sich an der EURO bisher mit der Rolle als Ersatzspieler abfinden. Gegen Wales und Italien sass er 90 Minuten auf der Bank, beim 3:1-Sieg gegen die Türkei kam der 30-Jährige zu einem Kurzeinsatz. Es ist eine ungewohnte Rolle für den Wolfsburg-Söldner. An der WM 2014 und an der EM 2016 war er im Schweizer Mittelfeld gesetzt, die WM 2018 verpasste er verletzungsbedingt.

«Das wurmt einen innerlich schon», gibt Mehmedi nach dem Morgentraining am Mittwoch in Rom zu Protokoll. «Wichtig ist aber, dass man beeinflusst, was man beeinflussen kann. Und das sind die Trainingsleistungen.»

Video
Mehmedi über das Schweizer Erfolgsrezept
Aus Sport-Clip vom 23.06.2021.
abspielen

An den bisherigen Endrunden sei er in der glücklichen Rolle des Stammspielers gewesen. Den Perspektivenwechsel gelte es zu akzeptieren: «Wenn es mich braucht, muss ich auf den Punkt bereit sein.»

Neue Erfahrung für Cömert

In der selben Rolle findet sich auch Eray Cömert wieder. Der Innenverteidiger kam an der EURO noch gar nicht zum Einsatz. Überraschend kommt das für den 23-Jährigen aber nicht: «Ich bin natürlich nicht mit der Erwartung hierhergekommen, als Stammspieler gesetzt zu sein.»

Es sei kein Geheimnis, dass er früher oder später den nächsten Schritt machen will. Die Erfahrung, die er von der Europameisterschaft mitnehmen kann, soll ihm bei diesem Ziel helfen. Weit davon entfernt ist er nicht: «Ich merke, dass ich schon auf diesem hohen Level mittrainieren kann.»

Video
Cömert: «Sobald es mich braucht, bin ich bereit»
Aus Sport-Clip vom 23.06.2021.
abspielen

«Es wartet so oder so ein Hochkaräter»

Einen Wunschgegner für den Achtelfinal hat Cömert nicht: «Es erwartet uns so oder so ein Hochkaräter. Im Fussball kann aber jeder jeden schlagen und das ist auch unsere Chance.»

Admir Mehmedi hat seinen Traumgegner mit Deutschland indes schon gefunden. Seit 8 Jahren spielt er in der Bundesliga und hat entsprechend eine spezielle Beziehung zum nördlichen Nachbarn. Trifft Mehmedis Wunsch ein wartet aber ein harter Brocken auf die Nati. Dessen ist sich der 75-fache Nationalspieler bewusst: «Deutschland hat gute Einzelspieler, die jetzt als Einheit auftreten. Das macht sie sehr stark.»

SRF zwei sportlive, 20.06.2021, 18:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Roland Wenger  (Roland T. Wenger)
    Mehmedi hat 819 min in der Bundesliga gespielt. Solche Spieler gehören schon gar nicht in die Nati. Aber VP hat halt seine Lieblinge und die werden aufgeboten. Einen Leisungsausweis braucht es nicht.
    1. Antwort von René Spring  (bluesha9)
      Eines ist sicher: Mhemedi ist weder ein Selbstdarsteller noch ein abgehobener und divenmässiger Maseratifahrer! Nein, er ist ein wertvoller, solider, abgeklärter und ausgeglichener guter Fussballer. Er hat schon vielfach gezeigt, dass er ein wertvolles Nati-Mitglied ist. Es ist angenehm mit ihm zu parlieren!
    2. Antwort von Roland Wenger  (Roland T. Wenger)
      @spring
      Toll man kann gut mit ihm reden und des hat was mit seinen fußballerischen Fähigkeiten zu tun.
      Komisch andere die wie er fast nur das Bänkli wärmen, werden in der Luft zerrissen, aber bei ihm ist alles gut
    3. Antwort von Martin Gebauer  (Mäde)
      Wenger, ihr Kommentar ist unglaublich despektierlich und Polemik pur. Mehmedi ist als Ergänzungsspieler im Team. Er ist nach wie vor ein blendender Spieler, der den Ball halten und kluge Pässe spielen kann. Mit seiner grossen Erfahrung ist er im Team wichtig. Wenn es ihn braucht ist er da. Dazu verkörpert er genau das, was so viele hier fordern, Demut, Bescheidenheit, sich dem Team unterordnen und immer bedingungsloser Einsatz.
    4. Antwort von Philipp Spuhler  (PSp)
      @Wenger, müssen Ihre Kommentare immer so despektierlich sein, alles negativ reden, schon seit Beginn der EM.
      Mehmedi ist ein wertvoller Ersatzspieler, immer für ein Tor gut.
  • Kommentar von Stefan Gisler  (GiJaBra)
    Mehmeyi seit Jahrenein sicherer Wert mit ei er super Eibstellung und bodenständig. Dass er nicht mehr Stammspieler ist, ist schade. Es zeigt aber auch dass wir uns um die Nati keine Sirgen machen müssen und gute junge Spieler in den Reihen haben.