Zum Inhalt springen

Header

Video
Intensiv: Die EM als Projektionsfläche des Lebens
Aus Sport-Clip vom 11.07.2021.
abspielen
Inhalt

Zahlen zur EURO 2020 1,1 Millionen Fans sahen 11 Eigentore und 9 verschossene Elfmeter

Zahlen, bitte! Wer war der Jüngste, Älteste, Schnellste? Wurden eigentlich viele Tore erzielt? Ein numerischer EM-Rückblick.

51 Spiele in 30 Tagen aufgeteilt auf 24 Teams an 11 Orten, um 1 Europameister zu küren. Deutlich spannendere Zahlen zur paneuropäischen EURO gibt es hier:

  • 1 Keeper war an einer EURO vor Gianluigi Donnarumma zum MVP gewählt worden: Peter Schmeichel (1992).
  • Erst zum 2. Mal nach 1976 wurde ein EM-Final im Penaltyschiessen entschieden.
Video
Alle Penaltyschützen im EM-Final
Aus Sport-Clip vom 11.07.2021.
abspielen
  • 2,78 Tore fielen im Schnitt: Höchstwert, seit die EM 1980 mit 8 Teams durchgeführt wurde. Mit je 5 Treffern steuerten Cristiano Ronaldo und Patrik Schick den grössten Anteil bei. Ersterer hält nun mit 21 Endrunden-Toren (14 an einer EM) den alleinigen Rekord.
  • 4 Assists: Kein Akteur leistete mehr Torvorlagen als Steven Zuber.
  • 4 Mal musste in der K.o.-Phase das Penaltyschiessen entscheiden. Das gab es sonst nur 1996.
  • Ausserdem war es das 4. Mal, dass England dem Elfmeter-Fluch erlag.
  • In 5 Spielen durfte sich Jordan Pickford über eine weisse Weste freuen. Selbiges gelang Iker Casillas am Turnier 2012.
  • 9 Penalties fanden den Weg ins Tor nicht. Das ist der geteilte Rekordwert mit 2016.

Video
Archiv: Bales Penalty in den Nachthimmel von Baku
Aus Sport-Clip vom 16.06.2021.
abspielen
  • Einem elitären Klub aus nun 11 Profis, die im selben Jahr Champions-League- und EM-Final gewinnen, schlossen sich Chelseas Italiener Jorginho und Emerson an.
  • 11 Eigentore unterliefen den Teams – und damit 2 mehr, als an allen anderen Europameisterschaften zusammengerechnet.
  • 17 Jahre und 349 Tage alt war Jude Bellingham, als er gegen Kroatien als jüngster Spieler an einer EM-Endrunde eingewechselt wurde. Lange hielt der Rekord des Engländers nicht, Polens Kacper Kozlowski war 103 Tage jünger, als er 6 Tage später zum Einsatz kam.
  • Nahezu doppelt so alt, nämlich 34 Jahre und 71 Tage, war Leonardo Bonucci, der zum erfahrensten Torschützen in einem EM-Final avancierte.
  • Italiens Flügelflitzer Leonardo Spinazzola wurde in der Spitze mit 33,8 km/h gemessen. Usain Bolt war bei seinem 100-m-Weltrekord im Schnitt 37,58 km/h schnell und kam auf eine Maximalgeschwindigkeit von 44,72 km/h. Der Italiener wurde im Viertelfinal von einem Achillessehnenriss gestoppt.

Video
Italiener feiern verletzten Spinazzola nach Halbfinal-Triumph
Aus Sport-Clip vom 10.07.2021.
abspielen
  • Zwischen der 46. und 60. Minute fielen an der EURO mit 30 die meisten Tore.
  • 117 Sekunden dauerte es, ehe Luke Shaw im Final das Skore eröffnete. Nie zuvor war in einem EM-Endspiel derart früh ein Treffer gefallen.
  • Rund 1,1 Millionen Zuschauer strömten trotz Covid-Massnahmen in die Stadien. 2016 waren es mit 2,4 Millionen mehr als doppelt so viele Fans gewesen.

SRF zwei, sportlive, 11.07.21, 21 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

16 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Michael Ogi  (Prof. Dr. lol.)
    Die relevanten Zahlen fehlen:
    - Zahl der Corona-Infektionen, die im Zusammenhang der EM stehen.
    - Folgekosten Todeszahlen dieser Infektionen.
    - Kosten für den Gebührenzahler, die sich durch den Ankauf der Senderechte ergaben.
    - Höhe der am Fiskus vorbeigeschleusten Einnahmen der UEFA...
  • Kommentar von Ueli Feuz  („Üeu“)
    Nur die Schweiz hat es geschafft (gegen Spanien) bei 3 von 4 Penaltys das Tor von der Grösse 7.32 auf 2.44m aus 11m nicht zu treffen. Auch ein Rekord an dieser WM.
    1. Antwort von Francis Waeber  (Francis Waeber)
      Nun Herr Feuz, wäre es tatsächlich eine WM gewesen, hätte die Schweiz lediglich ihren eigenen Rekord eingestellt. Ferner steht beim Elferschiessen auch noch so eine Art "Torhüter" im Weg - bei den Spaniern in der Regel nicht gerade die aller schlechtesten...;-))
    2. Antwort von Ueli Feuz  („Üeu“)
      Herr Waeber Sie haben es nicht begriffen. Völlig wurscht ob da ein Torhüter ist, es geht einzig und allein um die Tatsache, dass die Spieler nicht einmal das Tor getroffen haben. Jeder Grümpeturnierspieler hätte es besser gemacht.
    3. Antwort von Jonas Baumgartner  (J. Baumgartner)
      Sehr geehrter Herr Feuz, dann gab es aber einige Grümpelturnierspieler an dieser EM, nicht nur im Schweizer Team.
  • Kommentar von Christian Brandstätter  (Christian (AUT))
    Übrigens gelang es Italien als erste Nation an einer EM zwei Elfmeterschiessen nacheinander zu gewinnen.

    Das gab es erst 2x an einer WM (2018: Kroatien) und (1990: Argentinien)