Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Italien - Litauen
Aus Sport-Clip vom 08.09.2021.
abspielen
Inhalt

In der «Schweizer»-Gruppe C Italiens B-Elf schiesst Litauen ab

Italien gibt sich gegen Litauen keine Blösse und gewinnt gegen den Underdog zu Hause 5:0.

Italiens Trainer Roberto Mancini schickte gegen Litauen eine bessere B-Elf aufs Feld und nahm im Vergleich zum 0:0 gegen die Schweiz satte 8 Veränderungen vor. Nur Gianluigi Donnarumma, Jorginho und Giovanni di Lorenzo standen gegen die Balten wieder in der Startelf.

Als der als Flanke getarnte Schuss von ebendiesem di Lorenzo in der 54. Minute den Weg ins Tor fand, war die Partie schon lange entschieden. Der Treffer markierte nämlich sogleich den 5:0-Endstand. Weil die Schweiz gegen Nordirland Punkte liegen liess, baut Italien den Vorsprung auf die Nati auf 6 Punkte aus (bei 2 Partien mehr).

Bulgarien überzeugt im Test

Box aufklappenBox zuklappen

Bulgarien, im November in der WM-Qualifikation Gegner der Schweiz, hat im Testspiel gegen Georgien einen überzeugenden Sieg gefeiert. Die Osteuropäer gewannen gegen Georgien mit 4:1. Bereits nach 45 Minuten lag das Team von Trainer Yasen Petrov mit 3:0 in Front.

4:0 nach 29 Minuten

Die Basis für den nie gefährdeten Sieg hatte der Europameister bereits in der Startphase gelegt. Schon in der 11. Minute eröffnete Moise Kean unter gütiger Mithilfe des Aussenseiters das Skore. Die Vorlage kam vom litauischen Verteidiger Arvydas Novikovas, dessen Rückpass genau in den Füssen des Stürmers von Juventus Turin landete.

Giacomo Raspadori (l.) und Moise Kean.
Legende: Erfolgreiche Youngsters im Bild Giacomo Raspadori (l.) und Moise Kean. imago images

Nur 3 Minuten später lag der Ball erneut im litauischen Tor. Etgaras Utkus lenkte einen Abschluss von Giacomo Raspadori unhaltbar zum 0:2 ab. Raspadori war es auch, der in der 24. Minute vom dritten Gastgeschenk des Underdogs profitierte, als ein missglückter Befreiungsschlag vor die Füsse des 21-Jährigen fiel. Der Sassuolo-Stürmer hatte keine Mühe, den Ball aus wenigen Metern im Tor zu versorgen.

Noch vor Ablauf der ersten halben Stunde machte Kean mit seinem zweiten persönlichen Treffer den Sack endgültig zu (29.). Die perfekt getimte Vorlage von Federico Bernardeschi verwertete der 21-Jährige volley zum 4:0.

Video
Keans zweiter Streich gegen Litauen
Aus Sport-Clip vom 08.09.2021.
abspielen

SRF zwei, sportlive, 08.09.2021, 20:10 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Urs Schärer  (Schärer)
    Wieso schreibt jetzt SRF von einer B-Elf der Italiener, während die Schweiz gegen Italien mit vielen neuen Spielern antreten musste und die besten Spieler ersetzten musste, da verletzt oder gesperrt, hier war eine B-Elf der Schweiz im Einsatz und nicht bei den Italienern gegen Litauen!
    1. Antwort von luca de angelis  (lucadeangelis)
      @schärer, wenn italien nur 3 stammspieler in einem fussballspiel einsetzt (nicht verletzte spieler) spricht man von einer b-elf…alles klar? ;)…
    2. Antwort von Dieter Hansen  (Dieter H.)
      @Schärer: ich würde sogar von einer besseren C-Elf Italiens sprechen. Im Spiel wurden dann sogar noch Spieler eingesetzt, die nicht mal im 26-Mann-Kader der EM dabei waren.
      Die Schweiz hatte Glück, dass Italien nicht schon mit dieser Aufstellung gegen sie gespielt hat....
    3. Antwort von luca de angelis  (lucadeangelis)
      @hansen…meinen sie kean, scammacca, bastoni, calabria, raspadori…stimmt…ich würde jetzt mal immobile und bellotti aus dem kader streichen und die beiden 21-jährigen stürmer einsetzen für die zukunft