Zum Inhalt springen

Header

Video
Ein Elfmeter stürzt Österreich ins Elend
Aus Sport-Clip vom 08.09.2021.
abspielen
Inhalt

WM rückt in weite Ferne Österreich nach «nächstem Trauerspiel» im freien Fall

Österreich kommt nach der tollen EM in der WM-Quali nicht in Fahrt. Es droht das Verpassen der Endrunde 2022.

In zweieinhalb Monaten vom Himmel in die Hölle: So etwa lässt sich der freie Fall von Österreichs Nationalmannschaft beschreiben. An der EURO begeisterte das Team von Franco Foda die eigenen Fans mit erfrischenden Auftritten, dem Vorstoss in die Achtelfinals und dem Beinahe-Coup gegen den späteren Europameister Italien.

Vom EM-Groove ist in Österreich allerdings nicht mehr viel zu spüren. Das ÖFB-Team droht, die WM 2022 in Katar zu verpassen.

Nach dem blamablen 2:5 in Israel war Österreich eigentlich auf Wiedergutmachung aus. «Ich beschäftige mich nicht mit einer Niederlage oder einem Punktverlust», hatte Coach Foda im Vorfeld der Partie gegen Schottland gesagt. Es kam anders.

Alles, was sich die Mannschaft an der EM aufgebaut hat, ist innerhalb von einer Woche einfach dahin. Das muss man sich mal vorstellen.
Autor: Herbert ProhaskaExperte ORF

Sein Team zeigte einen uninspirierten und ideenlosen Auftritt. Österreich, das in der 79. Minute (!) den ersten Abschluss aufs Tor zustande gebracht hatte, musste sich gegen die Schotten 0:1 geschlagen geben und ist seit über 300 Minuten ohne Tor in einem Heimspiel.

Fussballer.
Legende: Fassungslosigkeit ÖFB-Trainer Franco Foda (rechts) und Captain David Alaba nach der Niederlage gegen Schottland. Keystone

«Alles, was sich die Mannschaft an der EM aufgebaut hat, ist innerhalb von einer Woche einfach dahin. Das muss man sich mal vorstellen», sagte ORF-Experte Herbert Prohaska. Vom «nächsten Trauerspiel» titelte der Kurier, nachdem die Tageszeitung nach dem Israel-Debakel schon von einem «peinlichen Auftritt» geschrieben hatte.

Wir waren einfach verloren, wir hatten keine Lösungen und keinen Ausweg.
Autor: Marko Arnautovic

Foda schickte 11 Spieler aufs Feld, die ihr Geld bis auf eine Ausnahme in der Bundesliga, Premier League, Serie A oder Primera Division verdienen. Zudem wurde das 18-jährige Supertalent Yusuf Demir von Barcelona 13 Minuten vor Schluss eingewechselt. Dennoch gelang es nicht, technisch und spielerisch limitierte Schotten zu dominieren. Wieso?

«Wir waren einfach verloren, wir hatten keine Lösungen und keinen Ausweg», analysierte Marko Arnautovic. Die Österreicher versuchten es oft über die Seiten mit Flanken ins Zentrum. Für Martin Hinteregger war es nicht das richtige Rezept, gegen «diese 3 Büffel da hinten» so zu agieren.

Foda darf bis zum Ende der Quali-Phase weitermachen

Nach 6 Spielen, 7 Punkten und nur Rang 4 in der Gruppe F ist für die Österreicher die WM in weite Ferne gerückt. Und für Foda wird es langsam, aber sicher ungemütlich. Die Fans forderten unüberhörbar seine Absetzung.

Noch hat der Deutsche Rückendeckung und die Zusicherung, bis zum Ende der Qualifikations-Phase im März weitermachen zu dürfen. Aber Mitte Oktober wird ein neuer Verbandspräsident inthronisiert, womit sich die Schlinge für den 55-Jährigen zuziehen könnte.

Radio SRF 3, Morgenbulletin, 08.09.2021, 8:50 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Christian Seisenbacher  (Christian Seisenbacher)
    Ich denke das die Chemie zwischen Trainer und Manschaft nicht mehr stimmt. Warum Herr Foda das System nach der Euro umgestellt hat, weiss nur er. Herr Foda ist sicher ein symphatischer guter Trainer, aber sobald der neue ÖFB Präsident gewählt ist, wird er entlassen. Ich hoffe als Österreicher, das man versucht Ralph Hasenhüttl als neuen Trainer zu engagieren.
  • Kommentar von Joel Stalder  (JoSta)
    Die WM in Katar verpassen ist doch eigentlich ganz ehrenvoll. Hoffe, es folgt ein Boykott der Endrunde von Ländern, die sich sportlich qualifizieren…
  • Kommentar von Hans Jackob  (Chopfchratzer)
    Also wie ich das sehe, ging es bei Koller genau gleich, ausser das Foda wenigstens noch eine (für Österreich) erfolgreiche EM vorzuweisen hat. Für mich wäre die Absetzung, schon wie bei Koller, das falsche Signal für die Mannschaft. Dann verpasst man halt vielleicht die WM (im besch...enen Katar), wichtig ist wie es danach weiter geht und ob sich die Buebn wieder steigern können.