Zum Inhalt springen

Header

Video
Rekord nicht ausgeschlossen: Schweizer 100-m-Duell im Letzigrund
Aus Sport-Clip vom 09.09.2021.
abspielen
Inhalt

2. Teil Diamond-League-Final Im Letzigrund ist am Donnerstag Weltklasse garantiert

Weltklasse Zürich ist am Mittwoch auf dem Sechseläutenplatz lanciert worden. Im Letzigrund folgt nun der Hauptgang.

7 von 32 Diamond-League-Finals, darunter die beiden 5000-m-Rennen, wurden am Mittwoch auf dem Sechseläutenplatz in Zürichs Innenstadt ausgetragen. Die restlichen 25 Entscheidungen von Weltklasse Zürich fallen am Donnerstagabend im Letzigrund.

Dabei ist Weltklasse garantiert, geben sich im grossen Rund doch Olympiasieger und Weltrekordler richtiggehend die Klinke in die Hand. Das sind die Highlights unter den zahlreichen Leckerbissen des Abends:

1500 m Frauen (20:06 Uhr)

Die 6. Lauf-Entscheidung des Abends dürfte zum Duell zwischen Sifan Hassan (NED) und Faith Kipyegon (KEN) werden. Die beiden Ausnahmeläuferinnen räumten zuletzt an Grossanlässen ab und dürften auch in Zürich den Sieg unter sich ausmachen.

Stabhochsprung Männer (ab 20:15 Uhr)

Alle Augen werden auf Überflieger Armand Duplantis gerichtet sein. Der Weltrekordhalter aus Schweden verpasste letzte Woche in Brüssel eine neue Bestmarke, als er knapp an der Höhe von 6,19 m scheiterte. 6-Meter-Sprünge gehören bei Duplantis praktisch zum Standard-Repertoire. In Zürich wird er unter anderem vom Olympia-Zweiten Christopher Nielsen und Sam Kendricks (beide USA) herausgefordert.

Video
Duplantis: «Manchmal brauche ich einen Tritt in den Hintern» (engl.)
Aus Sport-Clip vom 09.09.2021.
abspielen

1500 m Männer (20:17 Uhr)

Wie bei den Frauen verspricht auch bei den Männern das 1500-m-Rennen Spannung. Von den Tokio-Top-4 fehlt nur Olympia-Bronzegewinner Josh Kerr (GBR). Der grosse Gejagte wird Jakob Ingebrigtsen sein. Der Norweger lief an den Olympischen Spielen in Tokio in 3:28,32 Minuten Europarekord und will in Zürich auch die Diamond League gewinnen

Video
Ingebrigtsen: «Ich komme nicht hierher, um Zweiter zu werden» (engl.)
Aus Sport-Clip vom 09.09.2021.
abspielen

100 m Frauen (20:29 Uhr)

Eines der ganz grossen Highlights des Abends wird das 100-m-Rennen der Frauen sein. Dies sowohl aus Schweizer als auch aus internationaler Optik. Mit Ajla Del Ponte und Mujinga Kambundji ist ein einheimisches Duo am Start. Die Tessinerin und die Bernerin standen in Tokio im Olympia-Final.

TV-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

SRF überträgt den 2. Tag des Leichtathletik-Meetings Weltklasse Zürich am Donnerstag ab 18:55 Uhr live auf SRF zwei sowie in der SRF Sport App.

Im Head-to-Head führt Kambundji in dieser Saison mit 3:2. Schweizer Rekordhalterin Del Ponte hatte dafür in Japan die Nase vorne. Die Topfavoritin auf den Sieg ist Elaine Thompson-Herah (JAM), die zuletzt in Eugene (USA) in 10,54 Sekunden bis auf 5 Hundertstel an den Fabel-Weltrekord von Florence Griffith-Joyner (USA) herankam.

100 m Männer (20:38 Uhr)

Die ganz klingenden Namen früherer Jahre fehlen zwar. Aber die 100 m der Männer gehören immer zu den Top-Events in Zürich. Mit Andre De Grasse (CAN) und Fred Kerley (USA) sind zwei Olympiamedaillengewinner am Start, zudem misst sich der Schweizer Silvan Wicki mit den Weltbesten.

400 m Hürden Frauen (21:25 Uhr)

Dieses Rennen dürfte emotional werden. Zum letzten Mal läuft Lea Sprunger im Letzigrund. Die Europameisterin von 2018, die ihre erfolgreiche Karriere beenden wird, wird noch einmal alles aus ihrem Körper herausholen und sich dann vom Zürcher Publikum verabschieden. Zwar fehlen mit den Amerikanerinnen Sydney McLaughlin und Dalilah Muhammad die Gold- und Silbergewinnerin von Tokio. Mit Sprungers Trainings-Kollegin Femke Bol (NED) ist jedoch die Olympia-Dritte am Start.

400 m Hürden Männer (21:35 Uhr)

Fünf der acht Olympia-Finalisten sind mit von der Partie. Unter ihnen: Fabel-Weltrekordler Karsten Warholm. Der Norweger lief in Tokio eine fast irrwitzige Zeit von 45,94 Sekunden und ist damit der einzige Mensch, der die 400 m Hürden jemals unter 46 Sekunden gelaufen ist. Was zeigt der 25-Jährige im Letzigrund im drittletzten Rennen des Meetings?

SRF zwei, sportflash, 7.9.21, 23:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marc Nager  (Manager)
    Ich wünsche Lea Sprunger von ganzem Herzen, dass heute Abend alles ein richtiger Genuss wird, wie sie es sich wünscht. Sie ist eine extrem sympathische Frau und ich und viele andere werden sie vermissen. Alles Gute für die Zukunft, Lea!